Aufrufe
vor 9 Monaten

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019

  • Text
  • Musik
  • Musiker
  • Bester
  • Magazin
  • Mayall
  • Bestes
  • Album
  • Blues
  • Deutscher
  • Corny
Musiker-News, Deutscher Rock & Pop Preis 2018 – Gewinner und Festivalrückblick; Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Anmeldung; Sophia. – »Meine Musik begründet sich komplett auf dem Inhalt des Textes«; Betty Gee – »I love to s(w)ing for you«; Alexandra Lomkina – »Du und ich«; OMNITAH – »Man muss den Mut haben, etwas zu wagen, ohne zu wissen, was es bringt«; Razzmattazz – Ass-kickin Hard Rock; Corny Held – Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin; Schamanisches Leben – Interview mit Janine Jabs; SteilFlug – Deutschsprachige Rockmusik aus Trier; Die Historie der Rock- & Popmusik: Teil 13: John Mayall – The Godfather of British Blues (Teil 1; Das Urheberrecht bei Musik – Wer ist Inhaber einer Melodie? Public Domain Day: Diese Werke sind seit Neujahr gemeinfrei; Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

32 STORIES ASS-KICKIN

32 STORIES ASS-KICKIN HARD ROCK MM: Was macht euch als Band besonders? RAZZMATTAZZ: Razzmattazz steht für asskickin’ Hard Rock Halligalli und Tohuwabohu – so die eigentliche Bedeutung unseres Band - namens. In Lautschrift übrigens Räsmatas. Wir haben Spaß auf der Bühne, sind ein funktionierendes Team und die Zuhörer spüren das. MM: Wo steht ihr heute – nach sechs Jahren Razzmattazz? RAZZMATTAZZ: Nun – es sieht gut aus. Unsere bisherigen Alben sind alle prämiert, die vielen Reviews weltweit sind sehr gut, sogar in den USA haben wir dieses Jahr einen Award für „Diggin’ Fort Gold“ als besten Hard-Rock-Song erhalten. Und wir hatten neben vielen eigenen Clubshows auch Touren mit Nazareth und Axxis, die sehr erfolgreich für uns verlaufen sind. Wir haben viele neue Fans gewonnen. Aber wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir wollen Festi - vals spielen. Im In- und Ausland. MM: Viele von euch haben noch andere Jobs als Dozenten, Studiomusiker oder auch in anderen Musikprojekten. Wie bringt ihr da Razzmattazz unter einen Hut? RAZZMATTAZZ: Jedem Bandmitglied ist klar, dass Razzmattazz nur funktionieren können, wenn Razzmattazz auch live zu sehen sind. Und wir sind ja schließlich auch eine extrem gut funktionierende Live-Band. Razzmattazz können nur live spielen, wenn der Kalender der Band mit glie - der frei ist. Und wir alle halten uns dran. MM: Wie seht Ihr euren Markt? RAZZMATTAZZ: Nun ja – wenn wir mal nach unseren Spotify-Statistiken gehen, werden wir überwiegend in der Altersklasse der 38- bis 55- Jährigen gehört. Dieser Markt ist gut. Bei den Gigs stellen wir aber auch fest, dass immer mehr jüngere und junge Fans auftauchen, die unseren ass-kickin’ Rock and Roll super finden. Für die ist das durchaus etwas Neues und Cooles. Die sind ja in der Regel mit Nu und Death Metal aufgewachsen … oder mit Rap. Da dreht sich also was. Razzmattazz scheinen bei den Kids cool zu werden. Wir selbst sehen uns als Live-Band. Wir wollen Clubs mit 250 Mann voll machen und Festivals spielen. MM: Was waren bisher eure größten Er - fol ge? RAZZMATTAZZ: Wir haben eigentlich bisher viele sehr positive Dinge erlebt. Besonders waren aber die Touren mit Axxis, Nazareth und das Rock-Of-Ages-Festival. Und auch für die ganzen Auszeichnungen sind wir dankbar – wenngleich man sich davon nichts kaufen kann. musiker Magazin 4/18 | 1/19

STORIES 33 RAZZMATTAZZ ® sind für Kenner der Szene längst das neue Markenzeichen mit Ass-Kick-Garantie. Die Band ist auf dem allerbesten Wege, sich in der Profiliga zu etablieren. Erst 2011 gegründet, begeistern die Jungs bisher hauptsächlich in Deutschland und der Schweiz. Ihr Sound, der irgendwo zwischen AC/DC, Südstaatenrock und NWOBHM liegt, lässt Hardrock-Fans jeder Altersklasse voll auf ihre Kosten kommen. MM: Gab es auch negative Erfahrungen in der Vergangenheit? RAZZMATTAZZ: Es gibt schon extrem viele Schwätzer in der Branche. Du meine Güte. Was die angeblich alles können und für dich machen werden, wenn du ihnen Geld zahlst … Un fass bar. Was auch eine große Herausforderung ist, mit größeren Bookern zu arbeiten, die entsprechende Kontakte für Festival-Slots hätten, die aber nicht an der Entwicklung einer neuen Band interessiert sind. Weil das erst mal kein Cash bringt. Das ist teils recht ernüchternd. Und extrem kurzsichtig, zumal es keinen großen Auf - wand bedeuten würde, eine neue Band noch ins Package bei Veranstaltern reinzupacken. Wenn ich aber heute keine neue Band aufbaue, habe ich morgen auch keinen Act, der bekannt ist. Und immerhin werden, zumindest in unserem Genre, einige bekannte und beliebte Bands in wenigen Jahren nicht mehr existieren, weil sie aus Altersgründen aufhören oder die Musiker sterben. MM: Was möchtet ihr als Band noch erreichen? RAZZMATTAZZ: Wir wollen Clubs mit um die 250 – 300 Mann füllen, egal wo wir spielen und jährlich auf Festivals präsent sein. Das war schon immer unser Ziel und das bleibt auch so. Dafür arbeiten wir. Wenn da zufällig noch was oben drauf käme, wäre das erfreulich. MM: Sucht ihr noch Unterstützung und wenn ja welche? RAZZMATTAZZ: Wir suchen einen Booker, der uns hilft, uns auch auf Festivals zu bringen und mit dem wir eine langfristige Zusammenarbeit RAZZMATTAZZ SIND: TOM SCHAUPP – vocals, guitar WOLLE HEIECK – guitar PU PETER UZIK – bass ULF S. GOKELER – drums haben. Und wir sind loyal. Never change a winning team. Das würde auch für unseren Booker gelten! Kontaktet uns. MM: Möchtet ihr zum Schluss noch etwas loswerden? RAZZMATTAZZ: Habt Ihr Kontakte zu Clubs, in denen Razzmattazz abliefern sollen? Kontaktet uns. Habt Ihr Kontakte zu Festivals oder Festen, bei denen Razzmattazz abliefern sollen? Kon tak - tet uns. Wollt Ihr guten ass-kickin’ Hard Rock erleben? Kommt zur Razzmattazz-Show. »Who kicks your ass? Razzmattazz!« Web: WWW.RAZZMATTAZZ.COM | IntervIeW: RONJA RABE fotos: DIRK MÜNZBERG; DIDI TE | fotoquelle: RAZZMATTAZZ STEILFLUG „Startbahn Trier-West“ VO: 20. FEBRUAR 2017 WWW.FACEBOOK.COM/ RAZZMATTAZZ.ROCKBAND/ INSTAGRAM: RAZZMATTAZZOFFICIAL 4/18 | 1/19 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013