Aufrufe
vor 4 Monaten

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019

  • Text
  • Musik
  • Musiker
  • Bester
  • Magazin
  • Mayall
  • Bestes
  • Album
  • Blues
  • Deutscher
  • Corny
Musiker-News, Deutscher Rock & Pop Preis 2018 – Gewinner und Festivalrückblick; Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Anmeldung; Sophia. – »Meine Musik begründet sich komplett auf dem Inhalt des Textes«; Betty Gee – »I love to s(w)ing for you«; Alexandra Lomkina – »Du und ich«; OMNITAH – »Man muss den Mut haben, etwas zu wagen, ohne zu wissen, was es bringt«; Razzmattazz – Ass-kickin Hard Rock; Corny Held – Singer-Songwriterin und Multiinstrumentalistin; Schamanisches Leben – Interview mit Janine Jabs; SteilFlug – Deutschsprachige Rockmusik aus Trier; Die Historie der Rock- & Popmusik: Teil 13: John Mayall – The Godfather of British Blues (Teil 1; Das Urheberrecht bei Musik – Wer ist Inhaber einer Melodie? Public Domain Day: Diese Werke sind seit Neujahr gemeinfrei; Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

34 STORIES CORNY HELD

34 STORIES CORNY HELD Solo, Duo oder mit Band: Sie singt bereits seit ihrem vierten Lebensjahr, und noch nicht ganz so lange schreibt sie eigene Songs. Sie spielt fast genauso lange mit anderen Musikern zusammen, anfangs Country, später Folk- und Rock-Musik. MM: Gesang, Querfloẗe, Gitarre, Keyboard, Bass – was spielst du am liebsten? Corny Held: Am liebsten singe ich. das mache ich auch schon am längsten. Mit Querflöte habe ich dann angefangen, weil mich Bands mit diesem Instrument fasziniert haben und ich den Klang toll finde. Inzwischen ist die akustische Gitarre aber fast genauso wichtig, die gab es in früheren Bands nicht, weil ich mich immer eher als Sängerin ge - sehen habe. Aber als sich dann mal wieder eine Band auflöste, stellte ich ein Soloprogramm zusam men und seitdem gehört sie dazu. die anderen In strumente spiele ich fast nur bei Auf - nahmen. das mache ich auch gern, aber ich könnte dazu nicht gleichzeitig singen. MM: Warum gerade Folkrock? Corny Held: das ist ein so vielseitiges Genre mit vielen unterschiedlichen Facetten und grenzenlosen Ausdrucksmöglichkeiten. Ich habe in verschiedenen Formationen Irish Folk, rock und Country gesungen, aber auch in oldie-Bands z. B. Bob dylan, Jethro Tull, Kate Bush, neil young usw. gecovert. das war faszinierend und prägt musiker Magazin 4/18 | 1/19

STORIES 35 »Wenn ich einen Song schreibe und den nach zehn Jahren wieder spiele und die Stimmung, in der er entstanden ist, kommt wieder, und er nimmt mich mit in seine Welt, dann ist das ein erfolgreicher Song.« wo wir nur eigene Stücke gespielt haben, und bei delTA QUeen mit oldies hauptsächlich aus den 70ern. Und seit fast 30 Jahren spiele ich zu - sammen mit Axel Wagner am Schlagzeug, das klappt wunderbar und man versteht sich einfach. das ist wie Magie, das kann nicht entstehen, wenn man wie andere Bandmitglieder nach ein paar Monaten wieder aufgibt. MM: Covert ihr auch? Corny Held: Können wir, wollen wir aber als Band nicht mehr so viel; es gibt aber ein paar Stücke, die wir bei Gigs auf eigene Art interpretieren. Als duo haben wir neben den eigenkom - positionen ein breitgefächertes repertoire mit Highlights aus vier Jahrzehnten und können auf die meisten Wünsche aus dem Publikum eingehen. Auf Alben allerdings findet man keine Cover - versionen. Was wir schon mache, ist, einen alten Folk-Song neu zu bearbeiten und etwas neues daraus zu machen, zum Beispiel kann man einen neuen Text dazu schreiben, einen refrain dazu machen oder ihn rhythmisch verändern. Manch - mal gibt es Anfragen, wo sich jemand ein be - stimmtes lied für eine besondere Gelegenheit wünscht, und das wäre dann ein Fall für Corny Held solo – ich sage dann meist zu, auch wenn ich das lied mal gar nicht kenne. es wird dann einfach ins repertoire aufgenommen. MM: Was bedeutet für euch Erfolg? einen. Allerdings musste es melodisch sein und Handarbeit. Keltische elemente, akustische Instru - mente, einflüsse aus traditionellem Folk, gepaart mit rock-Komponenten wie e-Gitarre, warum nicht auch heavy, oder drums, manchmal auch Punk – dinge, von denen manch einer sagt, sie passen nicht zusammen – hier passt alles doch. MM: Du trittst sowohl solo als auch mit Band auf. Was macht das jeweils besonders? Corny Held: Konzerte mit Band sind vom Sound her abwechslungsreicher und rockiger, wenn e-Gitarre, Bass, und Schlagzeug dabei sind. durch die Fluktuation bei den Bandmitgliedern gibt es Corny Held aber auch solo oder auch als duo, weil die Band nicht immer komplett ist. dabei spiele ich solo eigentlich nur noch kurze Gigs, zum Beispiel als Intermezzo bei eigentlich anders gewichteten Veranstaltungen (lesungen, Vernissagen usw.), bei Hochzeiten oder Beerdi - gungen oder ähnlichen events, wo es nur um 3 – 4 Songs geht. das ist dann nur die akustische Gitarre und die Stimme. Als duo können wir fast alles spielen, was die Band auch spielt, und noch mehr Titel, die die Band nicht spielt. das reper toire bietet eigentlich für jede Gelegenheit was Passendes, und es wird gern für private Feiern wie besondere Geburtstage oder Weih - nachts feiern gebucht, weil es auf kleine Bühnen passt oder sogar in eine ecke und im Allgemeinen nicht so laut ist wie eine rockband. dabei kommen meist der Gesang und die Gitarre von mir und wird durch eine afrikanische Conga begleitet, die Axel, unser drummer, wie ein Schlagzeug spielt. So sind wir auch viel in europa als Straßen - musiker unterwegs gewesen; das sind eigentlich die besten Kon zerte, weil wirklich nur diejenigen zuhören, die es auch wirklich wollen, und so eine tolle harmonische Atmosphäre entsteht. MM: Wie ist eure derzeitige Bandbeset zung? Corny Held: leider ist die Band zurzeit nicht komplett, weil unser letzter Bassist Tommy Müller, erst 2017 ins ruhrgebiet gezogen, im letzten Sommer nach einer operation verstorben ist. Wir vermissen ihn sehr. Und wir versuchen, einen ersatz zu finden, was nicht so leicht ist. dabei ist zurzeit wieder Jürgen Grewing an der e-Gitarre, mit dem ich auch früher schon in verschiedenen Bands zusammengespielt habe, bei Condor, Corny Held: In erster linie bedeutet es für mich, dass ich selbst mit dem ergebnis zufrieden bin und es dem nahekommt, was ich aus drücken will. dabei ist es wichtig, unabhängig von dem druck der Vermarktbarkeit und von Trends zu sein. erfolg bedeutet nicht, dass man Millionen verdient und Millionen von Fans oder likes oder so was hat. das ist nur erfolg des Marketings. dann müssten wir es sicher anders machen. Wenn ich einen Song schreibe, den ich aufgrund eines ereignisses gefunden habe, das ich versuche zu verarbeiten, und es geht mir hinterher besser und der Song hat mich positiv beeinflusst, dann ist das erfolg. Wenn ich einen Song schreibe und den nach zehn Jahren wieder spiele und die Stimmung, in der er entstanden ist, kommt wieder, und er nimmt mich mit in seine Welt, dann ist das ein erfolgreicher Song. das kann man nicht in Zahlen messen. MM: Was zeichnet euren Sound aus? Corny Held: Wir sind eine Band von lauter Individuen, die ihre eigenen Vorstellungen einbringen, und natürlich auch den eigenen Sound. Jürgen stellt sich zum Beispiel immer, egal bei 8 4/18 | 1/19 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013