Aufrufe
vor 11 Monaten

Musiker Magazin 4/2017

  • Text
  • Titelschutzanzeigen
  • Coaching
  • Doka
  • Bruce
  • Glitter
  • Amadeus
  • O
  • Smith
  • Lorelay
  • Wimmer
  • Niedecken
  • Musiker
  • Musik
  • Magazin
  • Album
  • Bester
  • Zeit
  • Frauen
  • Bestes
  • Damals
STORIES: Seite 09: Deutscher Rock & Pop Preis 2017 – Gewinner • Seite10: Interview mit Wolfgang Niedecken – „Das Familienalbum – Reinrassije Strooßekööter“ • Seite 18: LORELAY – Maximale Freiheit • Seite 21: RAZZMATTAZZ – Kick Some Ass • Seite 24: JOONIC – „Sei kein Frosch“ • Seite 26: Jeder Song ein Lieblingslied – Interview mit SWEETY GLITTER & THE SWEETHEARTS • Seite 30: Interview mit Danny June Smith • Seite 32: Lieber Nische als Mainstream – Interview mit Rainer Markus Wimmer• Seite 34: Saby O’ – Lyrische Melodien, folkige Gitarrenklänge; dazu eine Stimme, die vom ersten Ton an tief berührt • Seite: 36 Ann Doka – New Country ist Pop – ganz ohne Plastik • Seite 38: FLAME – Fröhliche, lebensbejahende Musik, zu der man tanzen kann• Seite 40: Björn Amadeus – Musik, die das Herz berührt • Seite 42: Die Historie der Rock- & Popmusik: Teil 9: Jack Bruce – Musik ohne Grenzen• Seite 48: Zeiten des Aufbruchs – Mats Henningh verbindet seine Musik mit Geschichte –– MUSIKBUSINESS –– Seite 50: Coaching – die persönliche Form der geschäftlichen Beratung • 52 Männer machen Musik, Frauen die Muse –– RUBRIKEN –– Seite 04: Musiker-News • Seite 55: Produkt-News • Seite 62: CD-Rezensionen • Seite 64: Titelschutzanzeigen • Seite 65: Kleinanzeigen • Seite 66: Impressum

40 STORIES BJÖRN

40 STORIES BJÖRN AMADEUS Musik, die das Herz berührt MM: Du hast schon früh angefangen zu mu - sizieren. Was waren deine ersten Schritte und wie war das für dich? BJÖRN AMADEUS: Ich wurde in eine Musiker - familie hineingeboren und durfte mit zwei Jahren das erste Mal bei einer Studioproduktion mitmachen. Als ich vier war, schrieb mein Vater für mich einen Song, den ich für eine CD meiner Eltern ein singen durfte. Manchmal sangen meine Schwes ter und ich auch mit auf ihren Konzerten. Mit sieben erhielt ich Klavierunterricht, später kamen Schlagzeug- und Gesangsunterricht dazu. Als Teenie wollte ich eigentlich mit Klavier unter - richt aufhören, aber meine Mutter erlaubte es nicht. Stattdessen fing meine Klavierlehrerin an, mit mir Akkorde zu spielen. So begann ich, eigene Songs zu komponieren und zu texten. MM: Warum hast du diesen Anstoß zum Songs chreiben gebraucht? BJÖRN AMADEUS: Eine Zeit lang stand bei mir das Tennisspielen im Vordergrund. Ich bin ein be - geisterungsfähiger, ehrgeiziger Typ, der Sachen gerne richtig macht, in dem Fall Tennisspielen. Irgendwann haben sich die Prioritäten verschoben, hin zu Musik und Songwriting. MM: Dein christlicher Glaube ist dir sehr wichtig. Wie drückt sich das in deiner Musik aus? BJÖRN AMADEUS: Es mir ein großes Anliegen, Menschen mit meiner Musik zu ermutigen. Da gehört mein Glaube einfach dazu, weil er der Grund meiner Hoffnung ist. Der Bezug zu meinem Glauben kann sich in meinen Songs unterschiedlich ausdrücken. In dem Song „Du bist geliebt“ wird Gott explizit als derjenige erwähnt, der uns liebevoll geformt, erschaffen hat. In meiner neuen Single „Echte Freundschaft“ erwähne ich Gott gar nicht. Aber ich singe, dass unsere »Ich singe, dass unsere Lasten, Sorgen, Ängste nur noch halb so schwer sind, wenn wir sie teilen und zusammen tragen. Das passt sehr gut zu dem, was ich glaube.« Lasten, Sorgen, Ängste nur noch halb so schwer sind, wenn wir sie teilen und zusammen tragen. Das passt sehr gut zu dem, was ich glaube. Für mich ist Gott ein liebevoller Vater. Ich glaube, er wünscht sich genau das: Dass wir in Liebe für einander da und uns die Bedürfnisse anderer wichtig sind. musiker MAGAZIN 4/2017

STORIES 41 Björn Amadeus Kahl ist ein Singer-Songwriter, bei dem der Name Programm ist: „Amadeus“ – „Liebe Gott!“ Mit seinen gefühlvollen Songs will er auf den hinweisen, der ihm Hoffnung gibt. Damit war er sogar schon im Fernsehen bei „The Voice“ und beim Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen erfolgreich. MM: Welchen Stellenwert hat Musik in deinem Leben? BJÖRN AMADEUS: Einen sehr hohen! Mit Kom - ponieren, Schreiben und Arrangieren habe ich seit dem Teenie-Alter nie aufgehört. Mit meinem Musikstudium in Osnabrück habe ich alles auf eine Karte gesetzt. Ich kann meine Kreativität ausleben und auf der Bühne von dem erzählen, was mir wichtig ist. Natürlich ist das kein einfacher Weg, denn es gibt viele gute Musiker. Ich denke aber, dass mein Künstlerprofil viele Men - schen anspricht. MM: Warum hast du bei „The Voice“ mitgemacht? BJÖRN AMADEUS: Dadurch hatte ich die Chan ce, mich einem großen Publikum zu zeigen. Selbst wenn ich nicht so weit gekommen wäre, hätten mich viele Menschen gesehen und gehört. MM: Beim Deutschen Rock & Pop Preis hast du in der Kategorie „Singer“ den zweiten Platz belegt. Wie war es für dich, dort aufzutreten? BJÖRN AMADEUS: Es war schön, die Möglichkeit zu haben, einen eigenen Song in einer so großen Halle zu singen. So eine große Bühne ist schon etwas Besonderes. MM: Vergleiche die beiden Events. Was war ähnlich, was anders? BJÖRN AMADEUS: „The Voice of Germany“ und der Deutsche Rock & Pop Preis boten die Mö g - lichkeit, neue Kontakte im Musik-Business zu knüpfen und mediale Aufmerksamkeit zu gewinnen. Für aufstrebende Künstler sind das wichtige Faktoren. Klar, das eine ist eine Fernseh-Show mit mehr Reichweite, aber auch mit dem DRPP kann man bekannter werden. MM: Was sind deine Ziele für die kommenden Jahre? BJÖRN AMADEUS: Ich will mich mit meinem musikalischen Profil etablieren und mit neuen (und alten) Songs auf vielen Konzerten ein noch größeres Publikum erreichen. Es ist mir wichtig, dass meine Arbeit einen positiven Mehrwert hat. Ich will die Zuhörer mit meiner Musik nachhaltig berühren. Mit meiner neuen Single habe ich den Weg eines mehr akustisch klingenden Singer- Songwriter-Sounds eingeschlagen. Diesen Weg will ich weiter gehen. WEB: WWW.BJOERNAMADEUS.DE FACEBOOK.COM/BJOERNAMADEUS YOUTUBE.COM/USER/AMADEUSSOUNDS INTERVIEW: JANINA HEINEMANN FOTOS: © MAIK REISHAUS; © PHILIPP EIFLER, NIA WORTMUSIK 4/2017 musiker MAGAZIN

Archiv

Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 03/2013