Aufrufe
vor 1 Woche

Musiker Magazin 3/2019

  • Text
  • Stones
  • Schawb
  • Maffay
  • Wettbewerb
  • Festival
  • Dezember
  • Verschiedenen
  • Musikalischen
  • Blues
  • Zeit
  • Deutschen
  • Album
  • Magazin
  • Musik
  • Musiker
FESTIVAL: Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Konzept; STORIES: Sigi Schwab – Der vielsaitige Champion; Albert Böhne spricht über seine Karriere und die Zusammenarbeit mit Tony Liotta; Interview mit Linda B.; 50 Jahre Peter Maffay – Pünktlich zu seinem siebzigsten Geburtstag erschien das Jubiläumsalbum »Jetzt!«; Achim Amme – »Ammerica«; Die Historie der Rock- & Popmusik – Teil 14: The Rolling Stones – the greatest rock & roll band in the world (Teil 1); HAzel The Nut – »Animal Birthday Party«; DECADANCE DANCE – »We All Get lost ... Sometimes«; UDOMAT & Panikgenossen; MAKIA – Wenn man Musikerherzen öffnet – ist da die ganze Welt zu hause; MUSIKBUSINESS: Mit Musik auf Youtube Music einnahmen erzielen (teil 2) – Deine Musikkarriere auf andere Arten über Youtube vorantreiben; MUSIK & RECHT: Fundamentale Weichenstellung: EUGH-Urteil über Sampling in der Musikproduktion; RUBRIKEN: Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

38 STORIES HAZEL THE NUT

38 STORIES HAZEL THE NUT »Animal Birthday Party« MM: Im April wurde euer Album „Animal Birthday Party“ veröffentlicht. Seid ihr zufrieden mit dem Ergebnis? HAZEL THE NUT: Auf jeden Fall! Die Reaktionen zum Album waren unglaublich, von Hardcore-Fans bis zu unseren Omis waren alle mehr als zufrieden mit unserem Werk. Es war wirklich großartig, so viel positives Feedback zu erhalten, nachdem wir so viel viel Herzblut und Schweiß reingesteckt haben. Unsere Fans mussten leider auch wirklich lange darauf warten, aber es hat sich gelohnt. MM: Anschließend seid ihr direkt auf Tour gegangen. Wie war’s und wo habt ihr überall gespielt? HAZEL THE NUT: Der Hammer! Es war schlicht ein einmaliges Erlebnis, mit Band und Crew die Städte zu besuchen und neue Menschen kennenzulernen. Wir wurden immer wieder überrascht von Fans, die bereits sehr textsicher mitsingen konnten, aber auch von Leuten, die aus den unwahrscheinlichsten Entfernungen zu unseren Konzerten gekommen sind. Unsere Tour hat uns in zahlreiche Clubs und Hallen in ganz Deutschland geführt. Angefangen haben wir im B-Hof in unserer Heimatstadt Würzburg. Dann sind wir weiter ins Wild At Heart in Berlin, ins 8 Below in München, in den Ponyhof Frankfurt und und und … HAZEL THE NUT: Unsere Band ist eigentlich aus unserer Coverband APPLEjUiCE hervorgegangen. im jahr 2012 waren wir es leid, Songs von anderen auf Dorffesten im fränkischen Outback nachzuspielen. Deshalb haben wir angefangen, eigene Songs zu schreiben, und schon war die Band HAZEL THE NUT geboren. Wir sind alle seit langer Zeit miteinander befreundet und haben sehr früh gemerkt, dass wir gleiche musikalische Vorbilder haben. Es schadet auch nicht, dass wir gerne miteinander ab - hängen oder mal ein Bier gemeinsam trinken gehen. MM: Warum habt ihr euch für Pop-Punk entschieden? HAZEL THE NUT: Das war absolut alternativlos! Wir sind früher Skateboard gefahren, haben dazu Blink 182 gehört und abends Filme wie American Pie geguckt. Pop-Punk ist der Soundtrack dieser Zeit und damit unserer jugend. Punkrock hat so viel Energie und nichts geht über poppige Melodien – das wollten wir auch machen. MM: Stefan Beham/Sbäm ist für euer Artwork verantwortlich. Was ist euch dabei besonders wichtig und wie kam die Zusammen - arbeit zustande? HAZEL THE NUT: Wichtig ist für uns ein stimmiges Artwork, das wir dann für unser Merch, unsere Website und Social-Media-Kanäle verwenden können. MM: Wie habt ihr euch eigentlich zusammengefunden und ge - gründet? Stefan hatte uns vor jahren angeschrieben, ob wir Lust auf ein von ihm entworfenes Artwork hätten. Das hat uns auf Anhieb so gut gefallen, dass musiker Magazin 3/2019

STORIES 39 In der unterfränkischen Einöde unweit von Würzburg trafen sich einst vier begeisterte Musiker, um ihrer Liebe zum Pop-Punk zu folgen. Sie gründeten im Jahr 2012 die Band Hazel The Nut. Seitdem nehmen die vier jedes Konzert zwischen provinziellem Jugendzentrum und großem Open Air Festival mit. Für das Jahr 2019 wagen sich die vier Jungs an das Projekt Album Nummer 3, das komplett in Eigenregie entsteht. wir ihn auch für das letzte Album gefragt haben. Als wir seinen ersten Entwurf für unsere Animal Birthday Party gesehen haben, sind wir förmlich im Kreis gehüpft vor Freude über das Design. Er weiß einfach, unsere lustigen ideen, die uns so durch den Kopf schwirren, direkt umzusetzen. Hinzu kommt noch, dass er einfach der verdammte Designer von einigen unserer Lieblingsbands wie The Offspring ist. Da führt kein Weg dran vorbei. MM: Habt ihr Vorbilder in der Musikbranche? HAZEL THE NUT: Na klar, wer hat die nicht? Obwohl es viele Bands und Künstler gibt, die wir bewundern, hat uns eine Band so sehr beeinflusst wie keine andere: Blink 182. Travis, Mark und Matt / Tom haben uns in unserer musikalischen Laufbahn immer wieder inspiriert. 8 3/2019 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013