Aufrufe
vor 1 Woche

Musiker Magazin 3/2019

  • Text
  • Stones
  • Schawb
  • Maffay
  • Wettbewerb
  • Festival
  • Dezember
  • Verschiedenen
  • Musikalischen
  • Blues
  • Zeit
  • Deutschen
  • Album
  • Magazin
  • Musik
  • Musiker
FESTIVAL: Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Konzept; STORIES: Sigi Schwab – Der vielsaitige Champion; Albert Böhne spricht über seine Karriere und die Zusammenarbeit mit Tony Liotta; Interview mit Linda B.; 50 Jahre Peter Maffay – Pünktlich zu seinem siebzigsten Geburtstag erschien das Jubiläumsalbum »Jetzt!«; Achim Amme – »Ammerica«; Die Historie der Rock- & Popmusik – Teil 14: The Rolling Stones – the greatest rock & roll band in the world (Teil 1); HAzel The Nut – »Animal Birthday Party«; DECADANCE DANCE – »We All Get lost ... Sometimes«; UDOMAT & Panikgenossen; MAKIA – Wenn man Musikerherzen öffnet – ist da die ganze Welt zu hause; MUSIKBUSINESS: Mit Musik auf Youtube Music einnahmen erzielen (teil 2) – Deine Musikkarriere auf andere Arten über Youtube vorantreiben; MUSIK & RECHT: Fundamentale Weichenstellung: EUGH-Urteil über Sampling in der Musikproduktion; RUBRIKEN: Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

26 STORIES MM: Du

26 STORIES MM: Du sagtest von dir selbst, dass du nicht immer der geduldigste Mensch bist – wie findest du trotzdem zu einem Stück Gelassenheit, hast Du hierfür ein Rezept? als Band und die Zeit mit dem Publikum. Ohne das Publikum wären wir nicht da, wo wir sind. Wir möchten Danke sagen für so viel Treue und Verbundenheit. PeTer Maffay: Ich versuche, mich auf die jeweilige Situation einzustellen. Wenn ich genau weiß, bei der Vorbereitung alles, was in meiner Macht steht, getan zu haben, bin ich schon gelassener. Wenn ich zum Beispiel weiß, ich habe genug Sport gemacht, um auf die Bühne zu gehen, dann bin ich schon viel relaxter. MM: ein Titel deines Albums, „100 000 Stunden“, das bedeutet der Kampf um eine Liebe? PeTer Maffay: Ganz genau, es lohnt sich, um eine Liebe zu kämpfen, das ist der Hintergrund es Liedes. MM: Was steckt hinter dem Song „Größer als Wir“? PeTer Maffay: Damit ist Gott gemeint! eine höhere Kraft, der Glauben. Wenn nichts mehr geht, dann habe ich meine Kraftquelle, meinen Glauben, Gott … Wie auch immer er aussieht, egal wo er ist. Das ist nicht ausschließlich ans Christentum geknüpft. MM: „Für immer jung“, auch ein Titel deines Albums, sehe ich hier eine zeitreise? PeTer Maffay: Ganz genau …50 Jahre Bühne, es tauchen viele Zitate aus alten Songs in dem Text auf. Wir feiern die gemeinsame Zeit von uns MM: Wie jung fühlst du dich? PeTer Maffay: (schmunzelt) Jung genug! Jungsein ist ein Zustand. Ich habe in meiner Branche mit vielen jungen Menschen zu tun, das macht sehr viel aus … es ist ein positiver einfluss, Lebendigkeit. Mit dem Älterwerden, das verschiebe ich noch ein wenig nach hinten. alter ist nur eine Zahl, wichtig ist, wie man sich fühlt, und das ist bei mir keineswegs alt. Jedoch kann das morgen anders sein, denn die Gesundheit ist ein entscheidender faktor. MM: „Jetzt!“ – gibt mir die Botschaft, den Moment bewusst zu leben. Schaffst Du das im Wesentlichen für dich persönlich? PeTer Maffay: Ich gebe mir Mühe, den Moment so anzunehmen, wie er kommt. Jetzt zählt, gestern war gestern und morgen, das liegt vor uns. MM: „Morgen“ – ein sehr aufrüttelnder, provokanter Song, mit eben solchen Bildern, bei der auch die ablaufende Sanduhr eine deutliche Rolle spielt. Was wünschst du dir noch für deine zeit, die sich hoffentlich noch lange und gesund gestalten wird? PeTer Maffay: Gesundheit! Ganz klar Gesundheit … Das ist der Grund - stock, die Basis. Gesundheit für mich und meine lieben Menschen um mich herum. musiker Magazin 3/2019

STORIES 27 »Natürlich wurden wir von der Vergangenheit geprägt und sie hat uns oft weitergebracht, aber wir können die Vergangenheit nicht mehr ändern. Hier und jetzt können wir Entscheidungen treffen und etwas verändern. Jetzt ist es möglich.« Versicherungen für alle Eventualitäten ® MM: Du singst über Spuren, die wir hinterlassen … Welche Spuren möchtest du hinterlassen? PeTer Maffay: Werte – die möchte ich gerne hinterlassen. Insbesondere auch an meine beiden Kinder möchte ich gewisse Werte vermitteln, das ist mir sehr wichtig. MM: Vermittelst du auch mit dem Song „1000 Wege“ eine Botschaft an die nächste Generation? PeTer Maffay: Nein … „1000 Wege“ erscheint als kurzes Intro zu Beginn und als letzter Song. So schließt sich der Kreis. Jeden Tag beginnt der Trip neu. Solange du lebst, gehst du noch 1000 Wege. 1000 Wege, die wir bereits gegangen sind, aber auch 1000 Wege, die wir noch gehen werden. Ganz gleich, gegen was Sie sich schützen möchten: Wir sind seit über 30 Jahren Ihr kompetenter Versicherungspartner rund um das Thema Entertainment und Events. Und sogar freundlicher Besuch aus dem All ist bei uns mitversichert. INTerVIeW: ALEXANDRA KERSTEN-SPENGLER fOTOS: MAGENTA MUSIK 360; WOLFGANG KÖHLER

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013