Aufrufe
vor 3 Monaten

Musiker Magazin 2/2020

  • Text
  • Blues
  • Gitarre
  • Deutschen
  • Bestes
  • Bester
  • Album
  • Magazin
  • Musik
  • Beck
  • Musiker
Deutscher Rock & Pop Preis 2020 – Konzept; Deutscher Rock & Pop Preis 2020 – Anmeldung; STORIES: Volkwin Müller – »Musik wie ein guter Freund«; KANDA – Die Kinder von gestern mit dem Spielzeug von morgen; the brothers – More than a family affair; Samira Saygili & Peter Autschbach – Ein musikalischer Dialog der Extraklasse, bei dem Gitarre und Gesang zu einer Einheit verschmelzen; ​ROCKTAIL – Soul, Funk und Rock aus Kassel; Guitar Scale Colours – Die Dominant-Methode: Mit drei Skalen durch die Tonleitersysteme! Die Singleschallplatten der 60er-Jahre – Eine Enzyklopädie der Musikgeschichte für Sammler; 3PLUS – Handgemachter deutscher Pop/Soul mit Rockeinflüssen aus Siegen; Jeff Beck – Who Else? – Einer der drei stilbildenden Gitarristen der British Invasion der 1960er-Jahre; Shure – feiert 95-jähriges Firmenjubiläum; Darkness Light – »The melodic hard rock band from Königsbrunn«; MUSIK & RECHT: Urteil im Fall Julia Neigel gegen Axel S.; RUBRIKEN: Musiker-News; Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

54 PRODUKT-NEWS RACHEL

54 PRODUKT-NEWS RACHEL REP DRUM ATHLETICS FITNESS FÜR SCHLAGZEUGER – für alle Musiker – für jeden Rachel Rep entstammt einer Musikerfamilie, ist seit 25 Jahren Schlagzeugerin und lebt in Berlin. 2001 wurde sie die Drummerin vom „Farin Urlaub Racing Team“. Das Tourleben kennt sie seit frühester Kindheit, und da die „als Ballerina Getarnte mit der Attitüde einer finnischen Hammerwerferin“ einen ausgeprägten Hang zur Bewegung hat, setzte sich diese Lebensform bis heute durch. Ihr erster autobiographischer Roman „Panzerschokolade“ erschien 2013 beim Milena Verlag (Wien). Der WDR produzierte ein Hörspiel von „Panzerschokolade“, dessen Drehbuch sie schrieb. Weitere Informationen unter: www.rachelrep.com Nun erschien Ihr Ratgeber Drum Athletics: Fitness für Schlagzeuger – für alle Musiker – für jeden Was zum Henker hat das Universum mit Schlagzeugspielen zu tun? Alles! DAS UNIVERSUM UND SCHLAGZEUGSPIELEN – SCHWINGUNG Müssen alle Drummer eigentlich Leistungssportler sein bzw. mindestens so fit wie Profi-Fußballer? Rockdrummer sind es! Manche können während des Trommelns sogar Kette rauchen! Beim Schlagzeugspielen geht es um Koordination, Balance, Tiefenmuskulatur, äußere Muskulatur, mentale Stärke, Kraft, Ausdauer, Schnellkraft. Körpergefühl ist ein Talent, zu dem nicht alle Menschen den gleichen Zugang haben. Ebenso ist es mit der Musikalität. Schön, wenn sie angeboren bzw. in der Genetik verankert ist (Dittsche). Fördert man sie aber nicht, nützen die allerbesten Voraussetzungen nichts. Es ist doch interessant festzustellen, dass die meisten Menschen keinen richtigen Bezug zu ihrem Körper haben, ihn als eine Art Anhängsel ihres Kopfes betrachten, das viel zu viel Aufmerksamkeit will, Aufhebens um seine Be find lich - keiten macht, was nervt und Zeit kostet. Dabei ist er das Einzige, was uns wirklich gehört, und das wertvollste Arbeits - material, das uns früher oder später zu verstehen gibt, wenn wir nicht in seinem/unserem Sinn handeln. Selbst bei Drummern, Menschen, die eines der komplexesten Musikinstrumente mit Hilfe aller Extremitäten bedienen, gibt es große Unterschiede in der Wahrnehmung. Für den einen ist das Zusammenspiel mit Körper und Geist selbstverständlich, während der andere gar nicht auf die Idee käme, einen Zusammenhang zwischen sich und seinem Körper herzustellen. Es heißt ja, dass Drummer so fit sein müssen wie ein Turnschuh – aber wie oft haben Sie denn einen durchtrainierten, in sich ruhenden, gleichzeitig äußerlich ausrastenden, mit Schweißtropfen und allen Gliedmaßen um sich werfenden Drummer gesehen? Eben. Nicht häufig genug. Aber wie kann das sein? Ich rede hier nicht vom soliden Stand, den es braucht, um das Beste aus einer Blockflöte herauszuholen. Es geht hier um einen komplexen Apparat, der von einem noch komplexeren nicht nur bedient, nein, geradezu belebt, von einem irdischen ICH in ein im besten Falle übergeordnetes WIR transponiert werden soll/will. Wie bitte soll das gehen ohne Turnschuhfitness? SCHWINGUNG IST DAS STICHWORT! Wenn man bedenkt (laut Forschung, Stand heute), dass alles schwingt, dass alles im Grunde aus Schwingungen besteht – die kleinsten Teilchen, das ganze Universum, wir, die wir mit unserer Schwingung die Felle der Trommeln und die Becken (tellerförmige Hochtonschallerzeuger!) zum Schwingen bringen, was den Effekt hat, dass die daraus entstandenen Wellen sich nicht nur den Weg durch unsere Ohren bahnen, sich in einen Sound umwandeln, sondern auch unseren ganzen Körper bzw. unser Knochengerüst zum Vibrieren bringen –, ist es kein Wunder, dass man als durchgerüttelter Drummer während und nach dem Spielen ziemlich gute Laune hat. Heilpraktiker, Therapeuten oder Schamanen benutzen diese Technik, um Menschen zu behandeln, ihre Schmerzen zu lindern, Traumata zu verarbeiten und psychische Barrieren zu überwinden. Es gibt sogar eine Klopftechnik, die Men schen in Extremsituationen wie Panik durch Abklopfen einzelner Knochen, unter anderem am Handrücken, den Finger - knochen, Wangenknochen, dem Schlüsselbein, am Solar - plexus usw., zur Entspannung verhilft. Durch die Klopf aku - pressur (ca. 120 BPM) wird das ganze Skelett sozusagen durchgerüttelt, was ein wohliges Gefühl auslöst und die Psyche wieder beruhigt. FITNESSTRAINING FÜR SCHLAGZEUGER UND MUSIKER • Das Universum und Schlagzeugspielen • Schwingung – Warum macht Trommeln glücklich • Body Mind – Warum Schlagzeugspielen schlau macht • Forschung, Alexandertechnik • Programme für Kinder und Jugendliche • Haltung – Cloy Petersen • Unterricht • Motion is Emotion • Abtrainieren • Tour vs. Fitnessprogramm zu Hause • Der Fitnessmarkt • Mind over Matter • Mentale Ebene • Durchdrehn • Mentales Training • Vorbereitung • Frauen/Männer • Chacun à son-goût • Ayurveda vs. Crystal Meth musiker Magazin 2/2020

PRODUKT-NEWS 55 SPIELEN HÄLT GESUND UND MACHT GLÜCKLICH! Das können Musikerinnen/Musiker und Sängerinnen/ Sänger, überhaupt Menschen, die in künstlerischen Be rufen tätig sind oder einfach lieben, was sie tun, nur bestätigen. Wenn ein Musiker mit seinem Instrument im Einklang schwingt, vergisst er Raum und Zeit. Das gemeinsame Mu - sizieren oder allein schon das Musikhören reicht aus, um eine meditative Wirkung zu spüren. Auch im Metal-Bereich „bängt“ man sich in Trance und ist happy. WARUM MACHT TROMMELN GLÜCKLICH? Um sich beim Spielen auf die Band, die Abläufe, das Pro - gramm, den Sänger/die Sängerin konzentrieren zu können, die Atmosphäre des Publikums zu spüren und überhaupt das Wichtigste: sich in die Musik fallen lassen zu können, ohne alle anderen Parameter des Schlagzeugspielens zu vergessen, ist es extrem vorteilhaft, seinen Körper in einen Zustand versetzen zu können, in dem er quasi eigenständig für sich denkt und spielt. Denn die besten Gigs sind die, in denen der Musiker/die Musikerin nicht spielt, sondern gespielt wird. Das sind die Momente im reinen Be wusst - seinszustand, in dem die Zeit stillsteht und – wumms – der knapp Drei-Stunden-Gig vorbei ist. Wie auf einer dieser langen Autobahnfahrten, nach der man „aufwacht“ und keinen Schimmer hat, wie man es überhaupt lebend ans Ziel geschafft hat und wer „wirklich“ gefahren ist. Wenn man einmal dieses Gefühl genießen durfte, will man logischerweise mehr davon. Leu-Verlag | ISBN 978-3-89775-182-8 | 90 Seiten, Farbfotos | 19,80 Euro Weitere Informationen: www.leu-verlag.de FRANK BRUNS SCHLAGZEUG SPIELEN Ein Basisbuch für kleine und große Einsteiger ab 6 Jahren Leichter Einstieg ins Trommeln – wir legen sofort los! Notenlesen lernen in ganz kleinen Schritten, dann die ge - lernten Noten sofort am Schlagzeug verteilen und die ersten Rhythmen bilden. Soli für die Snare, Drumsoli, erste Duette, Unab hängig keits - übungen, viele verschiedene Rhythmen aus Rock & Pop … und das alles auf der ganz einfachen Basis von ganzen, halben, Viertel- und Achtelnoten. Im letzten Kapitel kommen dann verschiedene Grundrhythmen, mit denen wir schon eine Vielzahl von Songs aus der Rock- und Popmusik be - gleiten können. • kindgerechtes Einsteigerwerk mit vergrößertem Notenbild • ideal für den Unterricht mit ganz jungen Kindern ab 5 – 6 Jahren • ebenfalls geeignet für den Unterricht mit Spät ein stei gern und Senioren • sanfter Einstieg in das Notenlesen • leichte Verständlichkeit • vorbereitendes Lehrwerk für weitere Grundlagenbücher • mit zahlreichen Rhythmen aus Rock- & Popmusik • Soli für die Snare Drum und das Drumset, einfache Duette • für den Einzel- und Gruppenunterricht • mit vielen Hörbeispielen auf der beiliegenden CD • mit mehr als 50 Original-Rhythmen aus der Rock- & Pop musik TOM SCHÄFER DRUMGROOVES DER POPKULTUR 138 Grooves, 110 Drummer Drum Grooves der Popkultur ist eine Hommage an die wunderbare Welt des Schlagzeugspiels, die mit den Drum- Monstern der 1940er-Jahre Fahrt aufnahm und durch die inspirative Popkultur kreative Höchstleistungen entwickelte. Wir Schlagzeuger brennen für Grooves, denen eine besondere Magie innewohnt. Dabei kann Magie auf vielfältige Weise entstehen, sei es durch spielerische Komplexität, durch ein tolles Feel, durch Ideenreichtum, durch spannende rhythmische Architekturen oder eine bestimmte Ästhetik. Wie unterschiedlich die Faszination eines Drum grooves auch ausgeprägt sein mag – jeder Groove geht immer auf seine kreative Kernidee zurück. Es ist die eigentliche Urzelle – die DNA. Und diese kommt häufig in nur wenigen Takten als essenzieller Baustein zum Ausdruck. • die lebendige Ergänzung für den Unterricht • für Schulen und zum Selbststudium • für Anfänger und Fortgeschrittene • mit Statements, Fotos und Storys • notierte Groove-Ausschnitte • von Afrobeat bis Swag Die DNA des modernen Schlagzeugspiels seit Erfindung des Backbeats. Eine Zeitreise durch die Groove-Jahrzehnte von den 50ern bis heute. IconIc Grooves, Alltime-Klassiker und jede Menge Überraschungen. 138 Groovebeispiele und 110 Drummer von den 50er-Jahren bis heute. Leu-Verlag | ISBN 978-3-89775-174-3 100 Seiten mit MP3-CD | 22,00 Euro Weitere Informationen: www.leu-verlag.de Leu-Verlag | ISBN 978-3-89775-181-1 192 Seiten | 29.80 Euro A4 farbig | Fotos | Notenbeispiele Weitere Informationen: www.leu-verlag.de 2/2020 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 2/2020
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013