Aufrufe
vor 2 Monaten

Musiker Magazin 2/2020

  • Text
  • Blues
  • Gitarre
  • Deutschen
  • Bestes
  • Bester
  • Album
  • Magazin
  • Musik
  • Beck
  • Musiker
Deutscher Rock & Pop Preis 2020 – Konzept; Deutscher Rock & Pop Preis 2020 – Anmeldung; STORIES: Volkwin Müller – »Musik wie ein guter Freund«; KANDA – Die Kinder von gestern mit dem Spielzeug von morgen; the brothers – More than a family affair; Samira Saygili & Peter Autschbach – Ein musikalischer Dialog der Extraklasse, bei dem Gitarre und Gesang zu einer Einheit verschmelzen; ​ROCKTAIL – Soul, Funk und Rock aus Kassel; Guitar Scale Colours – Die Dominant-Methode: Mit drei Skalen durch die Tonleitersysteme! Die Singleschallplatten der 60er-Jahre – Eine Enzyklopädie der Musikgeschichte für Sammler; 3PLUS – Handgemachter deutscher Pop/Soul mit Rockeinflüssen aus Siegen; Jeff Beck – Who Else? – Einer der drei stilbildenden Gitarristen der British Invasion der 1960er-Jahre; Shure – feiert 95-jähriges Firmenjubiläum; Darkness Light – »The melodic hard rock band from Königsbrunn«; MUSIK & RECHT: Urteil im Fall Julia Neigel gegen Axel S.; RUBRIKEN: Musiker-News; Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

18 STORIES Seelenmeyer

18 STORIES Seelenmeyer sprach mit Tilo Buchholz Ole (51), Drummer, Sänger, Texter und „Halb- tagsverwalter“ der Band. MM: Aus welchen Mitgliedern wird eure Band gebildet? THe BroTHerS: The Brothers waren ursprünglich vier leibliche Brüder. Der älteste Bruder, Bassist Andres, hat die Band bereits 1995 verlassen. Coco (53) singt, spielt Gitarre und Keyboards, Zwilling Lorenz (51) singt und spielt Gitarre, und ich, Zwilling Tilo (51) singe und spiele Schlag - zeug. Seit 2011 ist als jüngster Bruder roby (45) „adoptiert“. er spielt Bass und singt. MM: Wie seid ihr als Band organisiert? Als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) oder als Honorarunternehmen, das von einer einzelnen Person geleitet wird? THe BroTHerS: Wir haben als Brüder mit einem Freund 1992 zwei Gbrs eingetragen. Über die eine wickeln wir die künstlerischen Dinge ab wie Konzertgagen, über die andere steuern wir unsere Produktionen und das eigene kleine Label. Musikalische Gäste auf der Bühne oder im Studio laufen dann über Honorarverträge. THe BroTHerS: Das hat sich über die Jahr - zehnte nach Neigungen und Verfügbarkeiten ent - wickelt. Der kreative Teil wird von allen vier Band - mitgliedern getragen, jeder entwickelt seinen Part in den Songs selber. Das Songwriting liegt zumeist in den Händen der Gitarristen Coco und Lorenz, die Texte steuere zum größten Teil ich bei. Coco ist unser „musical mastermind“, er schreibt die Arrangements für unsere Gesangssätze und hat auch im Studio den Hut auf. Außerdem ist er für die Wartung der Anlage zuständig, repariert Kabel und Speaker oder stellt neue racks für das Inear-Monitoring zusammen. Lorenz und ich teilen uns das Büro, in dem wir unsere Konzerte organisieren und die Veröffent - lichungen von Tonträgern begleiten. Von hier aus pflegen wir die Kontakte zu Veranstaltern und Medien. Buchhaltung und die IT-Wartung konnten wir glücklicherweise in befreundete Hände auslagern. Zu erwähnen ist noch unser Tech niker Wolfgang, quasi unser fünftes Bandmitglied. er fährt seit 1992 unseren Live-Sound und mischt und mastert inzwischen auch die Studio pro duk - tionen. Außerdem betreut er unseren Webauf - tritt – eine wirklich großartige Hilfe. MM: Wieviel Jahre insgesamt spielt ihr schon zusammen? THe BroTHerS: Coco, Lorenz und ich haben 1978 im elterlichen Keller begonnen, zusammen Beatles-Songs nachzuspielen. Unsere ersten Auf - tritte als Schülerband, die pressemäßig verbrieft sind, stammen aus dem Jahr 1979. Daher haben wir offiziell im letzten Jahr unser 40-jähriges Bühnen jubiläum gefeiert. MM: Bitte beschreibe mir eure fünf verschiedenen Musikprogramme etwas ausführlicher im Einzelnen … THe BroTHerS: Auch wenn wir als Jugendliche mit Coverversionen begonnen haben, liegt seit unserem professionellen „Antritt“ 1991 der Schwer punkt auf unseren eigenen Kompo sitio - MM: Wie verteilt ihr innerhalb dieser Musik - gruppe die verschiedenen Aufgaben: Pro - duk tion, Songbearbeitung, Instrumentation, Gesang, Technik, Management, Booking, Pres searbeit, Promotion, Merchandising, Label, Verlag etc.? Vier Fünftel ihres Lebens stehen sie schon gemeinsam auf der Bühne, die Gebrüder Buchholz aus Freiburg. Wie könnte die Band da anders heißen als „The Brothers“? Eine echte independent Band mit eigenem Label, diversen CD-Veröffentlichungen und unzähligen Konzerten in vielen Ländern. musiker Magazin 2/2020

STORIES 19 »Uns geht es einfach so gut hier im gesättigten Deutschland, dass ich als Texter nicht umhinkomme, Missstände zu benennen und zu überlegen, was es zu ändern gilt.« THE BROTHERS „Grounded“ VÖ: 5. DEZEMBER 2019 WWW.THEBROTHERS.DE BNB-NET.DE/PRODUKT/THE-BROTHERS-GROUNDE WWW.FACEBOOK.COM/THEBROTHERSFREIBURG nen. Bis 2000 haben wir fünf CDs mit eigenen Songs veröffentlicht. Beim Jahrhundertwechsel spürte man aber schon, dass die CD-Verkäufe insgesamt rückläufig waren. Da wir unbedingt weiter vom Musikmachen leben können wollten, haben wir 1999 begonnen, in gleicher Beset zung mit dem „Acoustic Fun orchestra“ humorvolle Coverversionen von rock- und Pop klassi kern für Partys und MusiComedybühnen zu entwickeln. Das hat sich live sehr gut bewährt, wir spielen jedes Jahr viel auf Messen, Stadtfesten, Theater - bühnen oder etwas anderen Betriebsfeiern. Im Jahr 2008 haben wir mit einem befreundeten Sänger ein weiteres Programm aus der Taufe gehoben. oli Meier hat eine begnadete Stimme, mit ihm kümmern wir uns um nicht nur gesanglich anspruchsvolle Werke von Deep Purple, Queen, Led Zeppelin, Boston, Journey und vielen anderen Acts des Classic rock. Das Programm heißt „Fireworks of rock“ und kommt beim feierwütigen Publikum bombastisch an, speziell weil oli vorne eine echte rampensau ist. eher selten frönen wir unserer ersten Leiden - schaft, den Beatles. Wir haben das Format „Special Beatles Night“ entwickelt, bei dem wir mit Gastsängerinnen und -sängern einen Abend lang Klassiker der Fab Four interpretieren. Da standen schon tolle Künstler wie Julia Neigel, Fools Garden, Tokunbo, Anne Haigis oder auch Tony Sheridan mit uns auf der Bühne. Das ist aber produktionstechnisch recht aufwendig, weshalb wir das nur auf spezielle Nachfrage oder zu besonderen Momenten aufgreifen. Bei all diesen Programmen sind wir zu viert, also mit unserem Basser roby unterwegs. Auf ganz kleinen Bühnen oder wenn es mal ganz kurzfristig kommt, spielen wir als reines Brüder-Trio akustische Konzerte in Singer-Songwriter-Tradition. eine Menge Spaß machen aber alle diese fünf völlig verschiedenen Programme! 8 the brothers more than a family affair 2/2020 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 2/2020
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013