Aufrufe
vor 13 Monaten

Musiker Magazin 2/2019

  • Text
  • Preis
  • Deutscher
  • Zeit
  • Bestes
  • Deutschen
  • Bester
  • Album
  • Mayall
  • Magazin
  • Musik
  • Musiker
FESTIVAL: Deutscher Rock & Pop Preis 2019 – Konzept und Anmeldung; STORIES: Axel Nagel – Sänger, Gitarrist, Performer; TICKET TO HAPPINESS – »Mitreis(s)en lassen«; FRIEDRICH CHILLER – »So alltäglich und so dada wie das Leben«; JUST DUTY FREE – »Gute Live-Musik ist keine Einzelleistung«; ÖTTE – »Es ist nie zu spät, noch mal durchzustarten«; Conny Conrad – Über 40 jahre führte er ein spannendes Doppelleben; Die Historie der Rock- & Popmusik – Teil 13: john Mayall – The Godfather of British Blues (Teil 2); Lee’Oh – Eine Stimme wie schwarzer, frischer Espresso; EDDy & THE BACKFIRES – Seit zwei jahrzehnten erfolgreich on the road!; OCHMONEKS – Die Hymnen-Experten aus Düsseldorf; Moonshine Records – The 1950’s Recording Studio MUSIK & RECHT: Die Urheberrechtsreform –Welche Auswirkungen hat sie auf die kreativen Musikurheber und Musiker/-innen in Europa?; MUSIKBUSINESS: Mit Musik auf youTube Music Einnahmen erzielen; RUBRIKEN: Produkt-News; CD-Rezensionen; Titelschutzanzeigen; Kleinanzeigen; Impressum

52 MUSIKBUSINESS Mit

52 MUSIKBUSINESS Mit Musik auf Einnahmen erzielen LEKTION 1: DEINEN YOUTUBE-MUSIKKANAL MONETARISIEREN INTERPRETEN IM YOUTUBE-PARTNERPROGRAMM Als­ unabhängiger­ Interpret­ kannst­ du­ auf Partnerprogramm­ teilnimmst­ und­ mit­ Werbe­an­- zeigen­Umsätze­generierst.­Während­du­dich darauf­ konzentrierst,­ Musik­ zu­ machen,­ stimmt YouTube­Anzeigen­auf­deinen­Kanal­und­auf­die Fans­ab,­die­sich­deine­Videos­ansehen.­YouTube erhält­Geld­von­Werbetreibenden­und­nimmt­Aus­- ❢ Hinweis: Kanäle­ können­ sich­ erst­ für­ das YouTube-Partnerprogramm­ bewerben,­ wenn sie­1 000­Abonnenten­und­eine­Wieder­gabe­- zeit­ von­ 4 000­ Stunden­ in­ den­ vergangenen 12­Monaten­erreicht­haben. Es­gibt­einige­Dinge­zu­beachten.­Damit­An­- zeigen­präsentiert­werden­können,­müssen­deine Inhalte­ werbefreundlich­ sein.­ Außerdem­ musst du­die­kommerziellen­Rechte­für­alle­Audio-­und Videoinhalte­besitzen. Du­ kannst­ auch­ mit­ YouTube-Premium-Abos Geld­ verdienen.­ Abonnenten­ von­ YouTube­ Pre­- mium­zahlen­eine­monatliche­Gebühr­für­ex­klusive Vorteile,­darunter­werbefreie­Videos­sowie­hinter­- grundwiedergabe­ und­ offlinezugriff­ mit­ der YouTube­Music­App.­Du­erhältst­einen­Anteil­der gesamten­Aboeinnahmen,­der­darauf­basiert,­wie oft­YouTube-Premium-Abonnenten­deine­Inhalte ansehen. Wenn­du­mit­einem­Musikvertrieb­oder­Label zusammenarbeitest,­ können­ diese­ eventuell deine­Musikinhalte­für­dich­hochladen­und­mo­- ne­ta­ri­sie­ren.­Wenn­du­auch­einige­Inhalte­direkt veröffentlichst,­solltest­du­über­eine­Teilnahme­am YouTube-Partnerprogramm­nachdenken,­um­diese Videos­zu­monetarisieren. ❢ Hinweis: Du­kannst­die­Monetarisierung­erst dann­nutzen,­wenn­dein­Kanal­insgesamt min­destens­10 000­Aufrufe­erzielt­hat­und­die Ein­haltung­der­Programmrichtlinien­überprüft wurde. INTERPRETEN, DIE MIT EINEM MUSIKVERTRIEB ZUSAMMENARBEITEN YouTube Geld­verdienen,­wenn­du­am­YouTube- zahlungen­auf­dein­AdSense-Konto­vor.­ Deine­Musik­kann­auch­durch­einen­Musik­ver­trieb­ veröffentlicht­ werden,­ der­ deine­ Musik­ bei YouTube­einreicht­und­dann­durch­Anzeigen­und YouTube­Premium­Einnahmen­für­dich­erzielt. Normalerweise­werden­dabei­eine­Einrichtungs­gebühr­ und­ ein­ prozentualer­ Anteil­ am­ Umsatz berechnet.­Geschäftsmodelle­können­aber­variieren.­ Neben­ YouTube­ arbeiten­ Musikvertriebe unter­Umständen­auch­mit­digitalen­Plattformen wie­Apple­iTunes,­Amazon­Music­und­Google­Play zusammen,­ damit­ du­ dort­ Downloads­ deiner Musik­titel­oder­Alben­verkaufen­kannst. Neben­der­Monetarisierung­deiner­Videos­kann dich­ein­Musikvertrieb,­der­unser­content-ID- System verwendet,­beim­Erzielen­von­Umsätzen unterstützen,­wenn­andere­YouTube-Videos­wie Fanuploads­deine­Tonaufnahmen­enthalten. INTERPRETEN MIT PLATTENVERTRAG ❢ Hinweis: Ein­Musikvertrieb­kann­von­dir­verlangen,­dass­du­die­Rechte­an­all­deinen­In­hal­ten­besitzt­oder­kontrollierst.­Wenn­du­dir­nicht sicher­bist,­überprüfe­dies­bitte­zuerst. Was­ist,­wenn­du­als­Interpret­unter­Vertrag stehst?­YouTube­hat­Lizenzverträge­mit­vielen­größeren­Labels­und­Indie-Labels,­die­Umsatz­aus­An­zeigen­und­YouTube­Premium­erzielen.­Die­Labels erhalten­diesen­Umsatz­basierend­auf­den­Eigen­- »YouTube hat in den letzten zwölf Monaten allein aus Werbung über eine Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgezahlt.« tums­rechten­ an­ oder­ der­ Kontrolle­ über­ Master- Aufnahmen,­ bei­ denen­ es­ sich­ um­ die­ origi­nalen oder­offiziellen­Aufnahmen­des­Musik­titels­handelt. Nachdem­Labels­Geld­von­YouTube­erhalten, sind­diese­dafür­verantwortlich,­einen­Teil­an­die entsprechenden­Interpreten­zu­zahlen.­Dieser­Be­trag­variiert­je­nach­Vertrag­zwischen­Interpret­und Label.­Es­kann­auch­sein,­dass­geleistete­Voraus­zahlungen­an­den­Interpreten­verrechnet­werden. Für­Musikverträge­gibt­es­keine­allgemeingültige Formel.­Am­besten­wendest­du­dich­an­deinen Manager­oder­an­den­Vertreter­deines­Labels. Sie­können­dir­mehr­dazu­sagen,­wie­viel­Geld­sie aus­verschiedenen­digitalen­Musik­diensten­für­dich eingenommen­haben. Rechte­an­Musikkompositionen­werden­separat­behandelt.­Deshalb­hat­YouTube­auch­Ver­ein­- barungen­mit­Musikverlegern­und­Verwertungs­- gesellschaften.­Im­Rahmen­dieser­Vereinba­run­gen zahlt­YouTube­Gebühren­an­verbundene­Verleger und­Songwriter. ❢ Hinweis: Es­kann­sein,­dass­diese­Infor­ma­tionen­nicht­auf­alle­Situationen­oder­Länder zutreffen.­ Du­ solltest­ unter­ Umständen­ eine pro­fessionelle­ bzw.­ rechtliche­ Beratung­ einholen. NächSTE­FoLGE:­DEINE MUSIKKARRIERE ÜBER YOUTUBE VORANTREIBEN qUELLE:­CREATORACADEMY.YOUTUBE.COM Foto: © bluedesign / Fotolia.com musiker Magazin 2/2019

PRODUKT-NEWS 53 Die Kapitel 5 bis 13 widmen sich – über die eigentliche Gesangspraxis hinaus – den Aspekten, die eine bewusste Auseinandersetzung mit sich selbst und dem Musik business erfordern: Bühnenperformance und Equipment, Ansprache des Publikums, aber auch Imagebildung, Zeit-, Selbst - mana gement und Marketing. Dazu gehören eben auch u.a. Themen wie die Versicherung bei der Künstlersozialkasse oder die Inanspruchnahme der Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL sowie die Gesunderhaltung von Körper, Geist und Seele, um auch etwaige Krisenzeiten zu bestehen. LEEZA NAIL THE SINGER’S COACH Der Karriere-Ratgeber Alles, was ambitionierte Sänger/-innen wissen sollten! Im vorliegenden Buch „The Singer’s Coach“ gibt LeeZa Nail ihre Erfahrungen an alle weiter, die es ebenfalls ernst meinen mit der eigenen Gesangskarriere. Darin beantwortet LeeZa – neben den üblichen Fragen zu Stimme und Ge - sangs technik – auch solche wie: „Wie kann ich das Singen zum Beruf machen? Geht das überhaupt? Muss ich dazu berühmt sein? Wie kann man davon leben? Was ist neben dem Singen noch wichtig für den Beruf? Muss ich Noten lesen können oder geht es auch ohne? Und was ist mit Ansagen auf der Bühne? Kann ich das üben?“ In den ersten drei Kapiteln beschäftigt sich LeeZa Nail mit der Gesangspraxis und deren handwerklichen Grundlagen (Atemtechnik, Stimmbildung, Interpretation). In Kapitel 4 folgen Inhalte zu den Basics der allgemeinen Musiklehre (Harmonik, Rhythmik, Gehörbildung, Vom-Blatt- Singen), die jede/r Sänger/-in kennen sollte. Ebenso spannend die Interviews mit Berufsmusiker/-innen, von denen jede/r angehende Sänger/-in profitieren kann: • Lauren Hearnden-Mayer (Musicalgesang und -tanz) • Susanne Thomas (Operngesang) • Gaby Goldberg (Backgroundgesang) • Jeff Cascaro (Jazz- und Soulgesang) • Pepe Lienhard (Bandleader, u.a. für Udo Jürgens) ÜBER DIE AUTORIN LeeZa Nail ist freiberufliche Musikerin (Vocals, Gitarre, Conga; Bereich: Jazz, Pop, Rock), arbeitet als Vocal Coach und ist regelmäßig als Frontsängerin der Mike Nail Band und mit ihrem Solo-Projekt „LeeZa Nail” unterwegs. Von ihrem Vater, selbst Sänger und Schlagzeuger, lernte sie, Chorstimmen zur Hauptstimme zu finden – und durchzuhalten. Mit elf Jahren nahm LeeZa Gitarrenunterricht und konnte sich fortan selbst zum Gesang begleiten. Bereits als Teenager war sie an den Wochenenden als Hobby-Sängerin unterwegs, nahm privaten Gesangsunterricht und träumte von der beruflichen Karriere als Sängerin. So begann sie, Jazz- und Populargesang in Frankfurt zu studieren, wo sie ihren Mann, den Schlagzeuger Mike Nail, kennenlernte. Mit ihm gründete sie die Mike Nail Band, die inzwischen seit über 20 Jahren besteht und mit der LeeZa als Leadsängerin in ganz Deutschland, der Schweiz, Österreich, aber auch England, Türkei und Zypern unterwegs war und ist. Ebenso gehören das Schreiben und Komponieren zu ihren Leidenschaften. Weitere Informationen: www.alfredmusic.de ISBN13: 9783947998081; DIN A4, 160 Seiten; 18,95 Euro ANDRÉ BAUER VON SISYPHUS BIS VAMP Geschichten einer DDR-Amateurrockband aus Thüringen Einfach genial – die Story über eine unbekannte Band aus der Provinz der ehemaligen DDR. Anleitung für Band gründer. Eine junge Coverband im Schatten der DDR-Rockmusik - szene, mit 80 Profibands und 5000 Amateurbands, made in GDR. Spannender Bandalltag aus den 80er-Jahren einer ganz normalen Amateurrockband aus Thüringen Keine Erfolgsstory der großen Stars der Musikgeschichte, sondern die fantastische Geschichte des Provinzstars, zwischen Grou pies, versifften Toiletten, starrsinnigen Funktionä - ren, Wün schen, Träumen, Hoffnungen. Abseits des eintönigen DDR-Alltags pulsierte das Leben der Jugend. ÜBER ANDRÉ BAUER Geboren am 10.11.1968 in Apolda/Thüringen/DDR, Kinder - krippe, Kindergarten, 10 Jahre POS, 2 Jahre EOS, 2,5 Jahre NVA, 4 Jahre Hotelfachmann-Ausbildung, 5 Jahre Beruf, 11 Jahre arbeitssuchend mit Praktika, 6 Jahre EU-Rentner. ISBN: 978-3-7380-3102-7 WEB: www.amazon.de/Von-Sisyphus-bis-VAMP-DDR- Amateurrockband-ebook/ dp/B010CFWU82 2/2019 musiker Magazin

Archiv

Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 4/2019 – 1/2020
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013