Aufrufe
vor 3 Jahren

Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016

  • Text
  • Musiker
  • Musik
  • Bester
  • Bestes
  • Magazin
  • Beatles
  • Zeit
  • Menschen
  • Deutschen
  • Album
Rückblick – Deutscher Rock & Pop Preis 2015 Anmeldung –Deutscher Rock & Pop Preis 2016 SO IZZY – Interview THE JUKES – Deutscher Rock-Preisträger 2015 Petti West – Singen für die Seele Abi Wallenstein – „Vater der Hamburger Blues-Szene“ Berlin Syndrome – Indie-Postrock mit einem düsteren Hoffnungsschimmer Die Historie der Rock- & Popmusik: Teil 4 – Die Beatles Flutepower Cordelia Loosen-Sarr – Living flutes with heart & soul Michael Mellenthin – Ein Leben voller Musik MS SINGER’S SWINGERS – Berlin’s 1st Swing-Fusion Orchestra Session Pro – Alexander Schad berichtet von den besonderen Herausforderungen und seiner Liebe zu Veranstaltungstechnik Hätt’ ich bloß nicht gefragt! – Wer selbst gemachte Videos mit Musik unterlegen will, braucht die Nutzungsrechte daran

DEUTSCHER ROCK & POP

DEUTSCHER ROCK & POP MUSIKERVERBAND E.V. DEUTSCHE POPSTIFTUNG, MUSIKER MAGAZIN MUSIKMARKT UND ERPAM PRÄSENTIEREN: MUSIKERVERBAND e.V. Preisträger der Hauptkategorien Sparte Rock: 1. The Jukes, 2. EchtZe!t, 2. The Wake Woods; Sparte Pop: 1. DEXICO, 2. Pflaster, 3. Century Letters; Sparte Singer Songwriter: 1. Robert Mietzner, 2. FALK, 3. Linda Schinkel; Sparte Singer: 1. So Izzy, 2. Ana Maria Nickel, 3. Linda Schinkel; Sparte Hard Rock: 1. Magistarium, 2. King Leoric, 3. IntoVoid; Sparte Alternative: 1. Berlin Syndrome, 2. Fiete, 3. SOLO; Sparte Country: 1. Voices of Sunrise; Sparte Funk & Soul: 1. Annina Struve & Hugoonion; Publikumspreis: So Izzy Preisträger der Sonder-, Neben- und Sonderauszeichnungskategorien Beste Filmmusik: 1. Prof. Dr. Bernd Giezek, 2. Vinicius, 3. Christoph Zirngibl; Bestes Kinderlieder-Album: 1. Reinhard Horn, 2. SULI PUSCHBAN, 2. Heiner Rusche, 3. Christian Hüser; Beste Skaband: 1. Yellow Cap; Beste Electronic Band: 1. So Izzy, 2. Katze Cookie; Beste Rock’n’Roll/Rockabillyband: 1. Colly and the Steamrollers; Beste Cover/Revivalband: 1. Dylan’s Dream, 2. Soul Strings, 3. Robert Braun / The Jam Man; Beste Punkband: 1. Dirtsheets; Beste Schlagersängerin: 1. Nadine Sieben, 2. Ines-Marie Jaeger, 3. Sabrina Klüber; Bester Schlagersänger: 1. Sechserpack; Bestes traditionelles Weltmusikalbum: 1. Fleadh, 2. Ensemble Carte Blanche, 3. Reidar Jensen; Bestes zeitgenössisches Weltmusikalbum: 1. Farhad Bazleh, 2. Stéphane Zamblé & PANAFRIKA MUSIK, 3. Fleadh; Bester Rocksänger: 1. Magistarium, 2. Jimmy Cornett, 3. CHRIS KAY; Bester Rocksong: 1. Jimmy Cornett, 2. Marty And The Bad Punch, 3. Andy Ost; Bestes Rockalbum: 1. Stone Diamond, 2. Marty And The Bad Punch, 3. Marie-Luise Cassar; Beste Popsängerin: 1. Kara, 2. Viola Tamm, 3. Reptile Expression; Bester Popsänger: 1. Hörgerät, 1. Jim Flagranti, 2. Andy Ost, 3. Tim Taplick; Bester Popsong: 1. Robert Mietzner, 1. Kara, 2. Sabho, 2. Wunderwerk, 3. FREAK IDEALS; Bestes Popalbum: 1. DEXICO, 2. Katze Cookie; Bester Metal-Sänger: 1. King Leoric, 2. Magistarium; Beste Metal-Band: 1. King Leoric, 1. Magistarium, 2. Janus-Experiment; Bester Metal-Song: 1. Collision Zero, 2. Magistarium, 2. Janus Experiment, 3. King Leoric; Bestes Metal-Album: 1. King Leoric, 1. Magistarium, 1. Tip The Balance; Beste Jazz-Rock-Sängerin: 1. Sabho; Bester Jazz-Rock-Song: 1. Alwin Smoke; Beste Alternativ-Sängerin: 1. NiMa Lindner; Bester Alternativ-Sänger: 1. Andy Ost, 2. Farhad Bazleh; Bester Alternativ Song: 1. Robert Mietzner, 2. Andy Ost, 3. NiMa Lindner; Bester New-Age-Song: 1. Pietro Pittari, 2. Reptile Expression; Bestes New-Age-Album: 1. Pietro Pittari; Bester Rhythm-&-Blues-Sänger: 1. Hörbie Schmidt Band; Beste Rhythm-& Blues-Band: 1. Hörbie Schmidt Band; Bester Rhythm-&-Blues-Song: 1. Alwin Smoke, 2. Hörbie Schmidt Band; Bestes Rhythm-& Blues-Album: 1. Hörbie Schmidt Band; Bester Latin-Pop-Song: 1. Vinicius, 2. Marie-Luise Cassar; Beste Folkrocksängerin: 1. Carina May, 2. Julakim; Bester Folkrocksänger: 1. fleadh, 2. Reidar Jensen, 3. Robert Braun / The Jam Man; Beste Folkrockband: 1. Janet M. Christel and Band, 2. fleadh, 3. Connemara Stone Company; Bester Folkrocksong: 1. Fleadh, 2. Reidar Jensen, 3. Julakim; Bestes Folkrockalbum: 1. Connemara Stone Company, 2. Reidar Jensen; Bester Country-Sänger: 1. BCB, 2. Robert Braun / The Jam Man; Bester Country-Song: 1. Carina May, 2. Voices of Sunrise, 3. Colly and the Steamrollers; Bestes Country-Album: 1. Carina May, 2. Becky Gaber; Beste Musicalsängerin: 1. Lisa-Marie Drumm, 2. Eva-Christine Keller, 3. Sara Dähn; Bestes Rock-/Pop-Tonstudio: 1. cvmusic film/ton; Erfolgreicher Musikmanager: 1. AgenturMMM-Artist-Management; Kulturpreis für die Förderung der Rock- und Popmusik: 1. cvmusic film/ton, 2. Jim Flagranti, 3. AgenturMMM-Artist-Management; Bester neuer Rock- und Popkünstler des Jahres: 1. DEXICO, 2. Andy Ost, 3. Hörbie Schmidt Band; Bestes CD-Album des Jahres (deutschsprachig): 1. SUPERSTILL, 2. Ines-Marie Jaeger, 3. Hörbie Schmidt Band, 3. DEXICO; Bestes CD-Album des Jahres (englischsprachig): 1. Carina May, 2. Hörbie Schmidt Band, 3. Marty And The Bad Punch, 3. Cora Lee; Bester Song des Jahres (deutschsprachig): 1. Wunderwerk, 2. TYNA, 3. Hörgerät, 3. Michael Witte (+ Band); Bester Song des Jahres (englischsprachig): 1. AnnDoka, 2. fleadh, 3. Marty And The Bad Punch; Beste Studioaufnahme des Jahres: 1. DEXICO, 2. CHRIS KAY, 3. fleadh; Beste Single des Jahres: 1. AnnDoka, 2. CHRIS KAY; Bestes Musikvideo: 1. Stone Diamond, 2. TYNA, 3. Hörgerät, 3. Ines-Marie Jaeger; Beste Komposition: 1. Hörbie Schmidt Band, 2. fleadh, 3. Jim Flagranti; Bester deutscher Text: 1. Sechserpack, 2. The Dandys, 2. Corny Held, 3. Hörbie Schmidt Band, 3. HELIO; Bestes Booklet und Inlaycard: 1. Claudia K., 2. Andy Ost, 3. Sechserpack, 3. fleadh; Beste Instrumentalband: 1. DEXICO, 2. Alwin Smoke, 3. Sassan Celtix; Bestes Instrumentalalbum: 1. Sassan Celtix, 2. Marialy Pacheco, 3. Timo Brauwers; Bester Instrumentalsolist: 1. Pietro Pittari, 2. Davids Panparadies, 3. Marcel Bach; Bester Gitarrist: 1. Sebastian Dracu, 2. Timo Brauwers, 3. Hörbie Schmidt Band; Bester Schlagzeuger: 1. Quinju, 2. Jan-Patrick Wallentin; Bester Bassist: 1. Jens Gebel’s pickpocket; Bester Percussionist: 1. Quinju, 2. Csok Andreas; Bestes Arrangement: 1. fleadh, 2. Csok Andreas, 3. HEJOE Schenkelberg; Bestes Blasinstrument: 1. Quinju, 1. fleadh Das Branchenmagazin Schirmherren Steffen Mues Bürgermeister der Stadt Siegen | Prof. Martin Maria Krüger Präsident des Deutschen Musikrates Gefördert aus Mitteln der Deutschen Popstiftung, des Deutschen Rock & Pop Musikerverbandes e.V. und des Kulturellen Jugendbildungswerkes e.V. Bisher publiziert und gesendet vom ZDF (Heute Journal, Aspekte, 3SAT), der ARD (BR, SWF, SR, WDR, NDR, HR) sowie VH-1 und SAT1. Jährlich publiziert über dpa in über 2.000 Tageszeitungen und Musikzeitschriften. KONGRESSZENTRUM SIEGERLANDHALLE SIEGEN 12. DEZEMBER 2015

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013