Aufrufe
vor 4 Jahren

Musiker Magazin 03/2014

  • Text
  • Forster
  • Proberaeume
  • Entertainment
  • B
  • Bunde
  • Balscher
  • Korn
  • Nicefield
  • Lang
  • Schmidt
  • Pond
  • Licensing
  • Fuchs
  • Musik
  • Magazin
  • Bands
Deutscher Rock & Pop Preis 2014 Y'AKOTO - Kunst bedeutet für mich spielen. Interview mit der Komponistin und Texterin Irene Paul über die Zusammenarbeit mit Wolfgang Petry Colin B - Gitarrist & Songwriter aus Leidenschaft verschafft sich Gehör! Vanessa Balscher - Mit Herz und Spaß zum Erfolg Bastian Korn - Was zählt, ist Qualität Nicefield - Ein Feuerwerk der Gefühle Dagmar Bunde - Mein Jazz Andy Lang - Bodenständig, fränkisch, keltisch und spirituell Christines Leidenschaften POND - Interview mit Wolfgang Paule Fuchs über die Anfänge in der DDR und die aktuellen Projekte Red Cat Entertainment - Interview mit Dr. Andreas Kassel Proberäume oder "Welche Sicherheiten können Sie uns bieten?" Music Licensing - die eigene Musik in Film, TV und Werbung Image? Brauch' ich nicht! - Die Angst der Musik, ins zweite Glied zu rutschen

38 STORIES und das

38 STORIES und das Sammeln von Erfahrungen. Letztendlich fand ich allerdings ein hervorragendes Grund - team, bestehend aus dem Soundingenieur Ken Allardyce aus den weltbekannten „Ocean Way Studios“ in Hollywood, der die Aufnahmen von Madonna, David Bowie, Elton John und Fleet - wood Mac und dem Session-Gitarristen und Produzenten Gregg Montante, der u. a. verantwortlich für die Musik der TV-Serien „Chicago Hope“ und „Baywatch“ war. Die Vorproduktion fand in einem kleinen Analog-Studio statt, ge - mischt wurde dann im „Ocean Way“ in Holly - wood, einem Studio der Spitzenklasse, um das nötige outboard gear zur Verfügung zu haben. Von dem 1997 erschienenen Album „Rest less“ waren zwei Songs nach kurzer Zeit in den amerikanischen Radiocharts und spielten in 29 US- Staaten in 44 Radiostationen rund 600-mal pro Woche und ständig kamen neue dazu. 2013 fand er in San Diego, nur zwei Blocks vom Stand entfernt, ein passendes Studio, das er inzwischen vollständig eingerichtet hat. Einige der berühmtesten Produzenten der 80er- und 90er-Jahre leben nur wenige Straßen entfernt, es finden also ein reger Austausch und gemütliche Treffen statt, ohne die Hektik und das Chaos von Hollywood. Unsere Künstler genießen vor allem das relaxte Ambiente, die entspannte Atmosphäre im sonnigen Kalifornien, ausgezeichnete Restaurants, wie das fünf Minuten entfernte JRDN mit direktem Blick auf den Pazifischen Ozean, und können gleichzeitig die Expertise unseres professionellen Teams von Musik- und Videoproduzenten, Sound - ingenieuren, Musikern und Fotografen für ihre Ziele nutzen. Eine hervorragende Kombina tion, wie sie nur selten so konzentriert zu finden ist. Außerdem wurde Musik produziert für Fern - sehfilme und Sondersendungen wie für CBS, NBC, ABC, Fox, USA, TNT, Lifetime, Cinemax, Show time, HBO, Discovery & ESPN, Outdoor Life Net work, Discovery Channel, Court TV etc. Werbeproduktionen fanden statt für Gatorade, Compaq, Lexus, Hyundai & Subaru, Dodge, Toyota, Nissan. MM: Die Künstler werden bei euch nicht nur produziert, es wird ihnen auch bei der Image- Entwicklung geholfen. Warum ist das für den Erfolg so wichtig? ANDREAS: Es gibt das bekannte Dreieck „Erfolg im Musikbusiness“, wo man neben der Musik auch Image und Marketing mit gleichwertiger Ge - wichtung findet. Vor vielen Jahren studierte ich nach der Medizin auch noch Betriebs wirt schaft »Die Musikproduktion ist keine Fließbandarbeit oder ein Nine-to-five-Job. Man versucht, etwas Magisches zu kreieren, das die Zuhörer auch fühlen und genießen können.« OCEAN WAY STUDIO HOLLYWOOD 1996: TONINGENIEUR ALAN SANDERSON IM STUDIO 3 (THE MAMAS AND THE PAPAS, BEACH BOYS, FRANK SINATRA) MM: Dein Tonstudio befindet sich in San Diego, Kalifornien. Aus welchen Gründen hast du dich für diesen Standort entschieden? Welche Vorteile bringt das für den Künstler? ANDREAS: San Diego bietet alle Annehmlich - keiten einer modernen Großstadt mit den besten klimatischen Bedingungen in den gesamten USA. Einer unserer Ingenieure, Alan Sanderson, arbeitete schon früher oft in Studios von Los Angeles mit Stars wie Fleetwood Mac, Elton John, Madonna, BB King, Elvis Costello und den Rolling Stones. Neben zahlreichen Aus zeich - nungen der RIAA (Recording Industry Asso cia - tion of America) für Gold- und Platinalben erhielt er 2011 einen GRAMMY für seine Mitar beit an dem Album „Hello Hurricane“ von der Band Switchfoot. MM: Wird euer Studio nur Künstlern zur Ver - fügung gestellt, oder können auch Firmen eure Leistungen in Anspruch nehmen? ANDREAS: Das Studio steht nicht nur Musikern zur Verfügung, sondern es existiert durchaus die Möglichkeit, dort Werke zu erstellen, die in Film, Fernsehen oder der Werbung Verwendung finden. In diesem Zusammenhang wurden schon in der Vergangenheit eine Vielzahl von Projekten für Fernsehserien und Filmproduktionen durchgeführt. Hierzu gehören u. a.: The Shield (Fox/FX), Chicago Hope (CBS), Baywatch (UPN), Love you Madly (Film; Ray Manzarek/The Doors), The Closer, Primetime, Deadliest Catch, Ice Road Truckers, The Extremists (ABC), Miracles (ABC Christmas Special), Hallmark Crayola Explorers (CBS), Hardcopy (NBC) etc. und erhielt als Abschluss einen MBA mit dem Schwerpunkt Marketing. Auch in der Musik - industrie ist das Marketing neben der Musik und dem Image ein wichtiger Punkt. Wir erlebten einige junge Künstler, die über außergewöhnliches Talent verfügten, aber aufgrund von Unerfahrenheit den Wald vor lauter Bäumen nicht sahen. Um erfolgreich zu sein, muss man seinen Stil und eine bestimmte Nische finden. Damit man seinem Publikum gegenüber glaubwürdig erscheint, sollte man absolut authentisch rüberkommen. Heute Punk, nächste Woche Schlager und dann Reggae zu spielen ist wenig sinnführend, und wer immer noch die Musik der Hair-Bands der 80er-Jahre spielt, kann nicht ernsthaft den großen Durchbruch erwarten. musiker MAGAZIN 3/2014

STORIES 39 OCEAN WAY STUDIO HOLLYWOOD 1996 – STUDIO A: WHITNEY HOUSTON, ELTON JOHN, BON JOVI, ROD STEWART, AC/DC OCEAN WAY STUDIO HOLLYWOOD 1996 – STUDIO 1: MICHAEL JACKSON CONSOLE, DIE CD „DANGEROUS“ WURDE HIER EINGESPIELT Das hat nichts mit Schubladendenken zu tun, es geht um Ehrlichkeit gegenüber sich selbst und dem Publikum. Vielen jugendlichen Musikern, mit denen wir arbeiten, fehlt es an objektiver Betrachtung. Dafür haben sie verständlicherweise noch zu wenig Wissen auf dem Gebiet der Musikindustrie ge - sammelt. Genau für diesen Fall steht ihnen unser Team von Beratern zur Verfügung. Nur mit langjähriger Erfahrung in dieser Branche kann man das Gesamtbild erkennen, ohne sich in kleinsten Details zu verzetteln. MM: Mit welchen Künstlern hat dein Team schon zusammengearbeitet? ANDREAS: Es gibt eine ganze Reihe namhafter Künstler, mit denen unser Team aus freiberuflichen Produzenten und Toningenieuren in den letzten Jahren schon zusammengearbeitet hat. Dazu gehören neben zahlreichen anderen: Stevie Nicks, Goo Goo Dolls, Weezer, Green Day, Jewel, David Bowie, Celine Dion, Cher, Toto, Belinda Carlisle, Huey Lewis & The News, Natalie Cole, Leonard Cohen, Chris de Burgh, Madonna, Rod Stewart, Fleetwood Mac, Billy Idol, Pat Benatar, Vonda Shepard, Adam Ant, Sophie B. Hawkins, Kenny Loggins, Tracy Chapman, Ric Ocasek (The Cars), Michael McDonald, Simple Minds, Christopher Cross, Rickie Lee Jones, Al Jarreau, Cory Lerios (Pablo Cruise), Ambrosia, Adam Levine, Mark Schulman (Pink), Nicky Hopkins (Rolling Stones), Steve George (Mister Mister), Gary Novak (Alanis Morissette, Chick Corea), Martha Davis (The Motels). MM: Gibt es bestimmte Studiomusiker, die euch regelmäßig bei der Studioarbeit unterstützen? ANDREAS: Die Anzahl an Studiomusikern, auf die wir zurückgreifen können, ist immens. Je nach Musikrichtung und Art des Songs gibt es eine Auswahl unterschiedlichster Instrumentalisten und Sessionmusiker. Da diese aber auch oft Stars auf Touren begleiten, ist es immer von den Aufnah - me terminen abhängig, wer gerade zur Ver fügung steht. Wenn möglich, arbeiten wir unter anderem gerne mit dem Drummer Chris Ralles (Madonna, Kenny Loggins, Pat Benatar, Christopher Cross usw.) und dem Bas sisten Mick Mahan (Sheryl Crow, Alan Parsons, Keith Emerson, The Dixie Chicks, Alice Cooper usw.) zusammen. Durch unser umfangreiches Netzwerk sind aber auch andere Talente zu buchen. 8 Absolut wasserdicht Das TRUE 1 Kabel von CORDIAL ist die perfekte Lösung für den Live-Gig unter freiem Himmel. Gewitter? Regen? Bierduschen? Kein Problem für die wasserdichte Kombination aus NEUTRIK powerCON TRUE 1 Steckverbinder und dem extrem belastbaren TITANEX-Gummischlauch. Let it rain, baby – I don’t care … CFCA _ FCB-TRUE 1 · Foto: © Anton Brandl Cordial GmbH · Sound & Audio Equipment Otto-Hahn-Straße 20 · D-85221 Dachau · Phone +49 (0) 8131.99 697-0 · Fax +49 (0) 8131.99 697-29 · www.cordial.eu

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013