Aufrufe
vor 3 Jahren

Musiker Magazin 02/2016

  • Text
  • Musik
  • Musiker
  • Album
  • Magazin
  • Deutschen
  • Bester
  • Bestes
  • Zeit
  • Dexico
  • Deutscher
Deutscher Rock & Pop Preis 2016 Deutscher Rock & Pop Preis 2015 – Mehr Deutschsprachiges, mehr Solo Deutscher Rock & Pop Preis 2016 – Anmeldung EchtZe!t – Rock aus Bochum VOICES OF SUNRISE – Stimmen wie ein Sonnenaufgang DEXICO … komm nach Dexicopolis! PFLASTER – Lieder irgendwo zwischen sonnenwarmen Sandstränden und dem rauen, tiefen Meer Robert Mietzner – Songwriter, Entertainer, Sänger und Pianist FALK – Er beleidigt aufs Charmanteste, er pöbelt so unfassbar liebevoll und er ist dabei immer niveaulos auf allerhöchstem Niveau Ines Omenzetter : „Angekommen“ – Ein Album, ohne mich zu verbiegen! Patrick Nowak – Die Liebe zur Musik bietet eine willkommene Abwechslung zum beruflichen Alltag bst Becker Studio Technik – Interview mit Matthias Becker Musiker trifft auf Versicherungsmensch – Wir sprechen über die Absicherung von Übungsräumen und die Transporte zum Gig Ärger mit dem Nachbarn – Bin ich zu laut? Was ist eigentlich erlaubt? Wer beurteilt die Lautstärke meines Übungsraumes?

12 FESTIVAL MEHR

12 FESTIVAL MEHR DEUTSCHSPRACHIGES, MEHR SOLO Beim 33. Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen spielten gut 70 Musiker und Bands um den Sieg in einer der sieben Hauptkategorien. Insgesamt wurden im Rahmen des Marathon-Events Preise in mehr als 120 Kategorien vergeben. „Mal gucken, was so geht“, sagt Michael Witte, der mit seiner Band zum ersten Mal beim Deutschen Rock & Pop Preis teilnimmt. „Es ist alleine schon spannend zu erleben, wie der Ablauf hier getaktet ist, das erfordert eine hohe Profes - sio nalität von allen“, urteilt er. Über sieben Stunden hinweg treten beim 33. Deutschen Rock und Pop Preis in Siegen gut siebzig Künstler in sieben Hauptkategorien gegeneinander an. Jeweils einen Song dürfen sie performen, nahezu im Fünf-Minuten-Takt wechseln die Musiker vor den Augen der achtzehnköpfigen Jury. Die Favoriten in den Hauptkategorien werden live vor Ort ermittelt, die Gewinner in den übrigen 117 Neben- und Sonderkategorien wurden zuvor aufgrund der Einreichungen bestimmt, aber ebenfalls live in Siegen verkündet. Michael Witte schafft es zwar in keiner der Haupt kate gorien nach oben, sichert sich aber den dritten Platz in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Song des Jahres“. Ole Seelenmeyer, Initiator des Rock & Pop Preises und Vorsitzender des Deut schen Rock & Pop Musikerverbands, beobachtet, dass immer mehr Künstler auf Deutsch singen und dass zudem die Zahl der Solokünstler tendenziell zunimmt. Juror Bernd Giezek fällt auf, dass viele Künstler ihre Songs nicht mehr so stark überladen. „Das tut den Titeln gut.“ »Uns geht es darum, auf der Bühne zu stehen« Manche Sänger und Bands sehen alleine schon die Teilnahme als Sieg an, hatten sie sich doch zuvor im Rahmen eines Bewerbungs ver - fahrens als Finalisten qualifiziert. KRAK aus München zum Beispiel haben gerade ihre erste CD aufgenommen und freuen sich auf eine gute Banderfahrung. „Uns geht es darum, auf der Bühne zu stehen“, sagt Bassist Götz Hagemann. Die Indie-Rocker UNLIMITED aus der Nähe von Heidelberg haben ihre erste CD „Get Into Your Shoes“ aufgenommen, auf Facebook bereits gut 4 000 Fans gesammelt und hoffen auf mehr. In der Kategorie Rock erhalten dann allerdings THE JUKES aus Rödermark in Südhessen den „Deutschen Rock Preis 2015“, der „Deutsche Pop Preis 2015“ geht an DEXICO aus dem bayerischen Wangen. Robert Mietzner aus der Nähe von Berlin siegt als bester deutscher Singer und Songwriter, den Singer-Preis 2015 holt sich die Band So Izzy aus dem fränkischen Nordheim. In der Kategorie Hard Rock gehen MAGISTARIUM als Sieger hervor, BERLIN SYNDROME landen im Bereich Alternative ganz oben. Erstmals ohne eigene Kategorie sind Country sowie Funk & Soul, die in den Kategorien Pop, beziehungsweise Rock Unterschlupf finden. Hier siegen die Country-Musiker VOICES OF SUNRISE aus Dornburg und Annina Struve & Hugoonion aus Drolshagen. musiker MAGAZIN 2/2016

FESTIVAL 13 DIE BESTEN ROCKER „Mein lieber Herr Gesangsverein“. So lautet mehr oder weniger frei übersetzt der Titel des ersten Albums des Rock-Quartetts THE JUKES: „My Lovely Mr. Singingclub“. Eventuell haben die vier Jungs aus Rödermark bei Frankfurt diesen Ausruf in letzter Zeit auch noch aus einem anderen Grund etwas öfter gehört: als anerkennende Reaktion auf ihre Auszeichnung mit dem Deut - schen Rock Preis 2015 beim Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen. »Das ist schon eine super Referenz für uns« „Das ist schon ein ziemlich krasses Ding“, kommentiert Sänger Julien Skazel den Erfolg. Bereits zuvor hatten die JUKES beim Landes - wett bewerb Hessen des Deutschen Rock & Pop Preises in Langen den Hauptreis abgeräumt. 2016 wollen sie nun möglichst viele Konzerte spielen und hoffen, dass ihnen der Rock-Preis dabei hilft, ein paar Türen zu öffnen. „Das ist schon eine super Referenz für uns“, sagt Julien Skazel. Der Band - name THE JUKES ist übrigens ein Mix aus Juliens Vornamen und dem Vornamen des zweiten Sän - gers, Lukas Groos. Die Idee kam ihnen bei einem Waldspaziergang. Ihre Musik bezeichnen sie als einen Mix aus Rock, Funk und Blues mit Singer- Songwriter-Elementen. ALLGÄUER POP GEWINNT DEXICO aus Wangen im Allgäu haben gleich mehrere Preise abgeräumt beim Deutschen Rock & Pop Preis in Siegen. Neben dem Deut - schen Pop Preis wurde die zehn Mann starke Combo auch ausgezeichnet mit dem jeweils ersten Preis für das beste Popalbum, den besten neuen Rock-und-Pop-Künstler des Jahres, die beste Studioaufnahme des Jahres und die beste Instrumentalband des Jahres. ten 2016 auf noch mehr Festivals spielen. Beim Chiemsee Summer Festival oder auch beim Tollwood-Festival waren sie bereits zu hören. PUBLIKUMSLIEBLINGE UND WEITERE PREISTRÄGER SO IZZY haben in Siegen gleich zwei Haupt - preise gewonnen: Sängerin Isabell Heck wurde mit dem Deutschen Singer Preis 2015 prämiert, außerdem ging der Publikumspreis an das Quin - tett aus Nordheim in Unterfranken. Die Jury wählte SO IZZY zudem als beste Electronic Band. Auf Facebook hat die Band die größte Anhänger - schar im Vergleich mit den übrigen Hauptge - winnern: mehr als 2650 Likes konnte die Band bislang sammeln. Auf ihrer Website kokettieren SO IZZY charmant damit, eigentlich ja auch eine Hochzeits - band zu sein. „Um Geld zu verdienen, spielen wir auf Hochzeitsfeiern, uns ist es aber auch wichtig, als Akustik-Combo künftig noch mehr zu erreichen“, sagt Gitarrist Ralph Fiegas im Musik markt- Gespräch. Sängerin Isabell Heck kam 2015 bei Deutschland sucht den Superstar bis in die Re - calls und ist auch in der aktuellen Staffel dabei. Sängerin Lorena Dereser probierte sich 2015 bei den Popstars. SO IZZY planen für dieses Jahr unter anderem die Aufnahme eines Albums. Wie auch im Vorjahr traten in der Kategorie Singer-Songwriter besonders viele Künstler gegeneinander an. Den Sieg holte sich Robert Mietzner aus Schöneiche bei Berlin, wie an seiner Hauptstadt-Schnauze unzweifelhaft zu er ken - nen ist. Für seinen ersten Song „Und dann kommst du“ wurde Mietzner auch mit dem Preis für den besten Popsong und den besten Alter - nativ-Song ausgezeichnet. Nun soll sein erstes Album folgen. Robert Mietzners Stil wurde von der Berliner Morgenpost irgendwo zwischen Stefan Raab, Helge Schneider, Kurt Krömer und Monty Python verortet. Er ist im Grunde mehr Entertainer als bloß Sänger und sucht nun nach einem Management und einem Produzenten. THE JUKES – „DEUTSCHER ROCK PREIS 2015“ WWW.FACEBOOK.COM/THEJUKESMUSIC SO IZZY – „DEUTSCHER SINGER PREIS 2015“ WWW.SOIZZY.DE DEXICO – „DEUTSCHER POP PREIS 2015“ WWW.FACEBOOK.COM/DEXICO.OFFICIAL Als Big Pop bezeichnet Trompeter Hans-Jörg Probst den DEXICO-Stil: als einen Mix aus Pop und Soul mit anspruchsvollen, facettenreichen Arrangements. Seeed oder auch Jan Delay sind Vorbilder. „Die Auszeichnung mit dem Deutschen Pop Preis kommt zu einem für uns wichtigen Zeitpunkt“, sagt Hans-Jörg Probst. Ende Januar erschien die Single „Raketen“ und am 18. März wurde das Album „Dexicopolis“ veröffentlicht. Dies unter dem eigenen Label Gix Records, Hans- Jörg Probst kümmert sich hierbei auch gleich noch mit um das Marketing. Aktuell arbeiten DEXICO an einer eigenen Live-Show und möch- An MAGISTARIUM aus Neustadt ging der Hard Rock Preis 2015. Neu erschienen ist das Album „5’55’’ Till The End Of Days“, größter Wunsch für 2016 ist laut Bassist Ingo Luehring eine Tour. BERLIN SYNDROME sind die Alter - native-Preisträger 2015. Die fünfköpfige Studi - truppe aus Magdeburg besteht seit 2014 und gewann gut ein Jahr später als Sieger des SWM- Talent-Verstärker-Wettbewerbs eine CD-Pro - duktion: „All For The Good“ heißt die Premieren- EP. 2016 möchte die Band laut Bassist Mathias Wagner noch mehr live auftreten und ihr erstes Album aufnehmen, eventuell via Crowdfunding. MAGISTARIUM – „DEUTSCHER HARD ROCK PREIS 2015“ WWW.MAGISTARIUM.ORG 2/2016 musiker MAGAZIN

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 3/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013