Aufrufe
vor 5 Jahren

Musiker Magazin 01/2014

  • Text
  • Musiker
  • Bester
  • Gema
  • Musik
  • Bestes
  • Magazin
  • Deutschen
  • Album
  • Deutsche
  • Deutscher
  • Judith
  • Holofernes
  • Tokunbo
Deutscher Rock & Pop Preis 2013 – Rückblick Deutscher Rock & Pop Preis 2014 – Anmeldung Tokunbo – Queen of Folk Noir Heinz Rudolf Kunze – „Stein vom Herzen“ Wattenläufer – Rockin’ all över de Dörp Judith Holofernes – Helden-Frontfrau schwingt „Ein leichtes Schwert“ Barbara Zanetti – ihre Lieder erzählen von tiefen Gefühlen und beschwinglichen Erlebnissen Christin Kieu – Deutsche Songpreisträgerin 2013 Mike Sprunkel Band – Vier Männer und ein Groove, der die Erde beben lässt Archiv der Klänge – Das Deutsche Musikarchiv GEMA-Petition – Beschlussergebnis Deutscher Bundestag Aspekte des „Samplings“ – Eine Frage des Sounds? Coverversionen

12 DANKSAGUNG: Der

12 DANKSAGUNG: Der Deutsche Rock & Pop Musikerverband e.V. und die Deutsche Popstiftung möchten sich als Veranstalter des 31. Deutschen Rock & Pop Preises 2013 bei der Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen Dr. Eva Lohse, beim gesamten Team der Lukom und des Pfalzbaus, bei der Branchenzeitschrift „Musikmarkt“, bei allen Helfern und Juroren, bei allen Technikern und Moderatoren, bei den ca. 150 Musikgruppen und Sänger/innen für ihren ehrenamtlichen Einsatz an diesem Kulturfestival sowie bei allen Sponsoren und unterstützenden Firmen bedanken. Dieses Kulturfestival wurde wie in den Jahren zuvor durch die beteiligten Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Festival, durch die Mitglieder des Deutschen Rock & Pop Musiker verbandes und die Deutsche Popstiftung finanziert. Damit handelt es sich bei dieser großen Kulturveranstaltung im jugendkulturellen Bereich der Rock- und Pop musik um das einzige bundesweite Festival, das von Musikern, Komponisten, Textern für junge, kreative Nachwuchsmusiker aus ideellen Gründen und ohne irgendeinen kommerziellen Hintergrund getragen und organisiert wurde. DAS ROCK-& POP- PREIS-TEAM MODERATION Steff Heinken und Martin Kahlau TECHNIK KAMERA/POSTPRODUKTION: DRMV LEINWANDPRODUKTION: Michael Doering VERANSTALTUNGSTECHNIK: Session Music TONAUFNAHME: Schule für Tontechnik FOTOS: Ludwig Czapla – www.fotoknips.de SECURITY: S.W.A.T.-Camp MITARBEITER UND HELFER Ole Seelenmeyer, Diane Bödrich, Walter Siegler, Hinrich Vogt, Katja Rake, Ana Seelenmeyer, Jana Moysich, Ronja Rabe, Heidi Neumann, Philipp Strunk, Julia Leinung, Heinz Mahr, Sina Doering, Sebastian Küddelsmann, Anette Konstantin, Bente Böther, Florian Stachowski, Michael Quast, Sonja Weissenfeld, Thanu Anandarja, Bakir Bajic, Benjamin Behre, Gesine Aeply, Hannah Thalhammer, Silvia Matschull, Thomas Eggers, Tobias Aengenheyster, Mirko Graue u.v.a. ZÜNDBUS UND DER FEUERALARM Einige Gedanken zu meinem denkwürdigen Auftritt in Ludwigshafen ... war, man mag es Wink des Schicksals nennen oder Das „Nomen est Omen“, der allererste Auftritt mit meiner neuen Band ZÜNDBUS. Und ein Zündbus sorgt nun mal dafür, dass ein Funke verteilt wird und eine Zündung in Gang kommt … So entzündlich waren wir offensichtlich, dass im Pfalzbau gleich der Feueralarm losgegangen ist. Wirklich wahr ist, dass ich den Alarm erst als Signal aufgefasst habe, dass wir unsere Spielzeit überschritten haben … Sirene meint: Zack, zu lang gespielt, Punktabzug?!?! Ich dachte, so sei es. Erst als die Sirene nicht enden wollte, dachte ich: Der hat wohl doch andere Gründe, der Alarm. Nach der Evakuierung und Wieder aufnahme des Wettbewerbs war ich der Jury sehr dankbar, dass sie uns die Gelegenheit gegeben hat, den Song einmal zu Ende zu spielen. Naja, da wurde bekanntlich nichts draus. Zwei weitere Strom ausfälle. So etwas hatte ich weder als Zu - schauer noch als Künstler bei einer solch großen Veranstaltung jemals vorher erlebt … Ich hatte mich mit meinen Jungs von ZÜNDBUS so lange und intensiv auf Ludwigshafen vorbereitet, dass ich tunlichst nicht nach Hause fahren wollte, ohne die Nummer komplett gespielt zu haben. Da sprach der „Künstler Total“ in mir: „Du musst die Nummer zu Ende bringen – unter allen (widrigen) Umständen!“ Also kam mir die Idee, dass ich notgedrungen alles unplugged mache – ohne Strom, ohne Verstärker, ohne Band. Dass ich mich auf den Treppenabsatz der Bühne gesetzt habe und „Ich wünscht du wärst hier“ pur gespielt habe, das war – in einer derart großen Halle – sehr schwierig und sehr ungewohnt – aber es war ohne Alternative. Dass die Leute meinen Einsatz mit großem Applaus bedacht haben, das hat mich sehr glücklich und zufrieden gemacht. Alles in allem war Ludwigshafen für mich und meine Jungs von ZÜNDBUS eine große, ungewöhnlich intensive Erfahrung – auch wenn wir letzten Endes keinen der ersten drei Plätze in Singer/Songwriter belegt haben. Meine Solo karriere wird jetzt ruhen, jetzt werde ich alle meine künstlerische Kraft in meine neue Band ZÜNDBUS investieren. Wir freuen uns jetzt auf unsere kommenden Konzerte in Düsseldorf und der Region – hoffentlich mit einer Technik, die sich nicht als „leicht entzündlich“ zeigt … WEB: WWW.ACHIMSCHUETZ.DE TEXT: ACHIM SCHÜTZ | FOTOQUELLE: OLIVER SCHÜTZ musiker MAGAZIN 4/2007 1/2014

ANMELDUNG 32. DEUTSCHER ROCK & POP PREIS 2014 Hiermit melde ich mich/uns für den Deutschen Rock & Pop Preis 2014 an. FESTIVAL 13 Band/KünstlerIn: ............................................................ AnsprechpartnerIn: ........................................................ Straße: .......................................................................... PLZ Ort: ........................................................................ Bundesland: .................................................................. Tel.: ............................................................................... Mobil: ............................................................................ Fax: .................................................................................... E-Mail: ................................................................................ Internet: .............................................................................. DRMV-Mitgl.-Nr.: ................................................................ GEMA-Mitglied?: ❑ nein ❑ ja: ❑ angeschl. ❑ außerord. ❑ ordentlich Anmeldungen in mehreren Sparten sind möglich. Anmeldegebühr pro Musiksparte: EUR 20,– DRMV-Mitglieder /EUR 30,– DRMV-Nichtmitglieder Die Anmeldegebühren in Höhe von EUR ............ ❑ in bar beigelegt ❑ als Scheck beigelegt ❑ per Überweisung Bankverbindung: Deutsche Popstiftung, Postbank Hamburg, IBAN: DE08 2001 0020 0964 2792 08, BIC: PBNKDEFF Dieses Anmeldeformular, CD und Bewerbungsgebühr bitte bis spätestens 1. Juli 2014 an: Deutsche Popstiftung, Bewerbung 2014, Kolberger Str. 30, 21339 Lüneburg Teilnahmegebühr: EUR 150,– je Sparte in der Hauptkategorie bei Auswahl durch die Bundesjury. (Kostenlos: 50 Festival-Eintrittskarten im Wert von EUR 1.000,– für eigene Gäste/Fans) Teilnahmegebühr: EUR 100,– je Sparte in den Sonder- oder Nebenkategorien bei Nominierung durch die Bundesjury. (Kostenlos: 50 Festival-Eintrittskarten im Wert von EUR 1.000,– für eigene Gäste/Fans) 32. DEUTSCHER ROCK & POP PREIS 2014: HAUPTKATEGORIEN Bitte gewünschte Musiksparte(n) ankreuzen und CD (pro Sparte eine CD!) beilegen! Der jeweils 1. Song wird gewertet! ❑ 1 ❑ 2 ❑ 3 ❑ 4 ❑ 5 ❑ 6 ❑ 7 ❑ 8 Deutscher Rock Preis (beste Rock-Band) Deutscher Pop Preis (beste Pop-Band) Deutscher Hard Rock Preis (beste Hard’n’Heavy-Band) Deutscher Funk & Soul Preis (beste Funk/Soul-Band) Deutscher Alternative Preis (beste Alternative-Band) Deutscher Singer/Songwriter Preis (beste(r) Solosänger(in) – Wertung: Eigenkomposition und Stimme) Deutscher Singer Preis (beste(r) Solosänger(in) – Wertung: Stimme) Deutscher Country Preis (beste Country-Band) 32. DEUTSCHER ROCK & POP PREIS 2014: SONDERKATEGORIEN ❑ 9 Beste Filmmusik ❑ 18 Beste Tranceband ❑ 27 Beste Fusion-Jazz-Rockband ❑ 10 Bestes Kinderlieder-Album ❑ 19 Beste Electronic-Band ❑ 28 Beste Punkband ❑ 11 Beste Experimentalband ❑ 20 Bester Electronic-Interpret ❑ 29 Beste Gothic/Wave-Band ❑ 12 Beste Fusionband ❑ 21 Bestes Dancehall-Album ❑ 30 Beste Schlagersängerin ❑ 13 Beste Hardcoreband ❑ 22 Beste Elektropopband ❑ 31 Bester Schlagersänger ❑ 14 Beste Industrialband ❑ 23 Bestes traditionelles Blues-Album ❑ 32 Bestes traditionelles ❑ 15 Beste Progressivband ❑ 24 Beste Rock’n’Roll/Rockabillyband Weltmusikalbum ❑ 16 Beste Skaband ❑ 25 Beste Cover/Revivalband ❑ 33 Bestes zeitgenössisches ❑ 17 Beste New-Metal-Band ❑ 26 Beste A-Capella-Band Weltmusikalbum ✁ EINSENDESCHLUSS: 1. JULI 2014 1/2014 musiker MAGAZIN

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 2/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013