Aufrufe
vor 5 Jahren

Musiker Magazin 01/2014

  • Text
  • Musiker
  • Bester
  • Gema
  • Musik
  • Bestes
  • Magazin
  • Deutschen
  • Album
  • Deutsche
  • Deutscher
  • Judith
  • Holofernes
  • Tokunbo
Deutscher Rock & Pop Preis 2013 – Rückblick Deutscher Rock & Pop Preis 2014 – Anmeldung Tokunbo – Queen of Folk Noir Heinz Rudolf Kunze – „Stein vom Herzen“ Wattenläufer – Rockin’ all över de Dörp Judith Holofernes – Helden-Frontfrau schwingt „Ein leichtes Schwert“ Barbara Zanetti – ihre Lieder erzählen von tiefen Gefühlen und beschwinglichen Erlebnissen Christin Kieu – Deutsche Songpreisträgerin 2013 Mike Sprunkel Band – Vier Männer und ein Groove, der die Erde beben lässt Archiv der Klänge – Das Deutsche Musikarchiv GEMA-Petition – Beschlussergebnis Deutscher Bundestag Aspekte des „Samplings“ – Eine Frage des Sounds? Coverversionen

30 STORIES BARBARA

30 STORIES BARBARA ZANETTI Mit ausdrucksstarker Stimme erzählen ihre Lieder von tiefen Gefühlen und beschwinglichen Erlebnissen Barbara Zanetti ist an der Nahtstelle der südund mitteleuropäischen Kultur groß geworden. Sie singt erfrischende, tiefgründige und lebens hungrige Eigenkompositionen in deutscher, italienischer, französischer und englischer Spra - che. MM: Erzähl uns von deinen musikalischen Anfängen. BARBARA ZANETTI: Als Solokünstlerin bin ich seit 2001 unterwegs. Vorher gab es Konzerte in Italien, Österreich, der Schweiz und Spanien in einer zwölfköpfigen West-Coast-Formation. Während meiner Gesangsausbildung in Wien formierte sich ein Acoustic-Trio, später ein Pop-Duo mit bis zu 120 Auftritten im Jahr, u.a. auch in Deutschland. »Meine Referenzen haben zwar ermöglicht, „gehört“ zu werden, aber ein beharrlich-höfliches „Am-Ball-Bleiben“ ist nach wie vor unersetzlich.« MM: Gibt es neue Studioproduktionen von dir? BARBARA: Meine aktuelle Single nennt sich „La Magia“ mit der B-Seite „Entdecke den Himmel neu“, die in den Berliner TRIXX Studios realisiert und am 6. August 2013 durch ZIMBALAM digital weltweit veröffentlicht wurde. Bis dato sind meine Kompositionen in Eigen - regie produziert worden, d. h. ich habe mir den Luxus an Freiheit erlaubt, Produzenten mit dem Arrange ment der Songs in Zusammenarbeit mit mir und/oder Studio musi kern zu beauftragen. MM: Wer unterstützt dich bei der Veröffent - lichung deiner Musik und wie vertreibst du deine Produktionen? BARBARA: Drei Alben erschienen im Verlag von Newport Music Entertainment (I), die anderen fünf wurden durch den Hamburger Verleger Joachim Wawrczeck von EDITION WAWI (D) veröffentlicht, den ich durch die Zusammenarbeit mit dem deutsch-japanischen Klangzauberer Naoki Kenji kennenlernen durfte. Es entstanden Kooperationen und Veröffent li - chungen mit dem Chillout-Produzenten Jens Buchert (JEBU Records), Oscar Lo Brutto von Audio Post Production in London, dem AVENUE- Produzenten Martin Koppehele, Achim Kleist von Syndicate Productions und dem Erfolgspro du - zenten von UNHEILIG, Herrn Oliver Pinelli. musiker MAGAZIN 1/2014

STORIES 31 Für die Vermarktung meiner musikalischen Arbeit habe ich mich bis dato selbst verantwortlich gezeichnet, wobei ich der Abnahme der Ver - öffent lichungen von physischen Tonträgern durch die Ver einfachung der kostengünstigen „Digital Releases“, die zur Überflutung von Musikange bo - ten führen, etwas nachtrauere. MM: Woran arbeitest du momentan? BARBARA: Zurzeit entstehen neue Lie der, deutsch sprachig; angedacht hierbei wäre ein er - frischend erdig-authentischer Sound bzw. Ar ran - gement in Richtung Acoustic-Folk in An leh nung meiner Vorbilder Ennio Morricone, weshalb ich auf der Suche nach einem geeigneten Label bzw. Team für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bin. Nach wie vor bin ich überglücklich, mich für den Beruf der Singer-Songwriterin entschieden zu haben. MM: Wovon handeln deine Texte? BARBARA: In meinen Liedern geht es vorwiegend um autobiografische Inhalte, um das be - wusste Er-Leben, Undenkbares zu träumen, Un - sagbares zu besingen und Unmögliches in unseren Köpfen wahr werden zu lassen. MM: In deiner Karriere gab es bereits einige Höhepunkte. Erzähl uns davon. Wie kommt man an solche Projekte? BARBARA: Die ersten musikalischen Erfah run - gen brachten ein recht schnelles Erfolgserlebnis, das sich im Laufe der Zeit als „Durchhalten und Dranbleiben“ entpuppte. Ohne effizientes Netzwerken und jahrelanges leidenschaftliches Konzertieren in diversen stilistisch vielseitigen Formationen durch halb Europa hätte sich mir die Möglichkeit wahrscheinlich nicht geboten, wichtigen Kontakten und Mäzenen zu be gegnen, die meiner Musik eine wertvolle Platt - form bei Großveranstaltungen in der Sport-, Cha - rity-, Kunst- und Wirtschaftswelt bieten konnten. Auszeichnungen wie „Best Female Artist“, „Most Emotional Song“ oder der zweite Platz in der Ka te gorie „Rock-Pop International“ beim RSC sind zwar nicht überlebenswichtig, aber eine wun - dervolle Bestätigung, der Berufung treu zu bleiben. Referenzen wie die Komposition zur TV-Ver an - staltung der ISK und ZDF-Gala „Sportler des Jahres Deutschland“ GOING ON, die WM-Hymne der Biathlon World Championships GLORY TIME, das Lied zugunsten der internationalen Kam pagne von AMREF, „Stand Up For African Mothers“, wie auch der Auftritt im Bundeskanzleramt im Rah - men des ersten deutsch-amerikanischen Freund - schaftsfestes haben zwar ermöglicht, „gehört“ zu werden, aber ein beharrlich-höfliches „Am-Ball- Bleiben“ ist nach wie vor unersetzlich. MM: Welche Eigenschaften, neben Durch - halte vermögen und Beharrlichkeit, helfen einem auf dem Weg zur erfolgreichen Musik - karriere? BARBARA: Meiner Meinung nach ist diese Kom - bination gepaart mit Glück und der bedingungslosen Begeisterung für die Musik in all ihren Facet - ten eine gute Voraussetzung, unabhängig von hart erkämpften Votings und zum Teil bezahlten Air - play-Platzierungen, „es“ zu schaffen. In diesem Sinne – Keep on Rockin’. INTERVIEW: OLE SEELENMEYER FOTO: FOTOSTUDIO 2000 BARBARA ZANETTI „La Magia“ – SINGLE – VÖ: 06.08.2013 WWW.BARBARAZANETTI.COM PROFESSIONAL SOUND FROM EAR TO EAR NEU SRH1540 GESCHLOSSENER PREMIUM-KOPFHÖRER Der geschlossene Premium-Kopfhörer SRH1540 bietet eine unvergleichliche Audio Performance, Komfort und Langlebigkeit. Der 40 mm Neodym-Treiber für klare, detailreiche Höhen und warmen Bass überzeugt Profis im Studio, Musiker sowie Audio-Enthusiasten. Mit einer Aluminium-Legierung, der Carbonfaser- Konstruktion sowie Ohrpolstern aus hochwertigem Alcantara ist das Design des SRH1540 darauf ausgelegt, problemlos den Ansprüchen des täglichen Gebrauchs zu genügen. Gleichzeitig garantiert der SRH1540 maximale Abschirmung von Außengeräuschen und erstklassigen Tragekomfort, auch über mehrere Stunden. Mehr Informationen unter: www.shure.de © 2014 Shure Europe GmbH

Archiv

Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 1/2018
Musiker Magazin 2/2018
Musiker Magazin 3/2018
Musiker Magazin 4/2018 | 1/2019
Musiker Magazin 02/2017
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 3/2017
Musiker Magazin 4/2017
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 02/2016
Musiker Magazin 03/2016
Musiker Magazin 04/2016 – 01/2017
Musiker Magazin 01/2015
Musiker Magazin 02/2015
Musiker Magazin 03/2015
Musiker Magazin 04/2015 – 01/2016
Musiker Magazin 01/2014
Musiker Magazin 02/2014
Musiker Magazin 03/2014
Musiker Magazin 03/2013